Zusatzversicherung Heilpraktiker Alternative Behandlungsmethoden absichern

Zusatzversicherung Heilpraktiker

  • 90 % Kostenübernahme Alternativmedizin 
  • Sehhilfen & LASIK OP absichern
  • Sofortschutz ohne Wartezeiten möglich 
Naturheilverfahren und alternative Behandlungsansätze stellen heute für die meisten Menschen einen wichtigen Baustein in der medizinischen Versorgung dar. Gesetzlich Versicherte können die Kosten für die Behandlungen und für alternative Medikamente allerdings nur selten erstattet bekommen, weil die gesetzlichen Kassen – wenn überhaupt – nur sehr geringe Leistungen mit Erstattungshöchstsätzen vorsehen – zudem werden auch nicht bei allen Behandlern die Kosten bezahlt. Eine Heilpraktikerversicherung ermöglicht es, die Behandlungskosten von Heilpraktikern und Ärzten für Naturheilverfahren erstattet zu bekommen. 

Was versteht man unter alternativer Medizin?

Alternative Medizin und Naturheilkunde werden heute mit anderen Begriffen oft in einen Topf geworfen – und selbst Mediziner tun sich mit der Abgrenzung schwer. Am einfachsten lässt sich die Unterscheidung wie folgt machen:

1. Bereich: Schulmedizin – hierunter verstehen wir die klasssiche medizinsiche Versorgung als Basis unseres Gesundheitswesens. 
2. Bereich: Komplementärmedizin – hierunter versteht man alle Therapieansätze, die nicht Bestandteil der Schulmedizin sind, dazu zählen:
  • Naturheilverfahren mit vielen Überschneidungen zur Schul- und zur alternativen Medizin 
  • Alternative Medizin mit vielen Überschneidungen zu Naturheilverfahren
  • Paramedizin mit vielen Überschneidungen zur alternativen Medizin
  • Hausmittel

Naturheilverfahren

Die klassischen Naturheilverfahren und die Naturheilkunde gehen auf den Arzt Dr. Lorenz Gleich (1798-1865) zurück und berühren die Bereiche 
  • Ernährung,
  • Bewegung,
  • Entspannung,
  • Nutzung von Wasser, Licht, Kälte und Wärme (zum Beispiel Bäder, Güsse, Wassertreten, Wickel, Auflagen, Wärme- oder Kälteanwendungen) sowie
  • pflanzliche Mittel (Phyto-Therapie).
Im Fokus steht bei den Behandlungen die Stärkung der Selbstheilungskräfte des Organismus' und Körpers. Bei den meisten Verfahren kann der Patient nach einer Einweisung die Therapie selbst fortführen. 

Alternative Medizin 

Wir kennen in diesem Bereich traditionelle Verfahren mit zum Teil jahrtausendealten Therapieansätzen – am bekanntesten ist sicherlich die Traditionelle Chinesische Medizin, auch TCM genannt. Zu den traditionellen Naturheilverfahren zählen auch Ayurveda und das Ausleitende Verfahren, außerdem die Chiropraktik, die Homöpathie und die Bioresonanztherapie.

Paramedizin  

Hierunter fallen vor allem medizinsiche Ansätze, die bisher nicht wissenschaftlich belegt bzw. belegbar sind. Die Wirkweise ist mit den bisher vorliegenden physikalischen, chemischen und biologischen Erkenntnissen nicht in Einklang zu bringen.

Hausmittel 

Hausmittel sind einfache Anwendungen zur Selbstmedikation, die meist privat, aber auch in Ratgebern überliefert worden sind. Bekannt sind Hausmittel wie das Auflegen einer Zwiebel auf Insektenstiche zur Desinfektion und zum Entschärfen des Gifts.

Warum eine Heilpraktikerversicherung abschließen?

Nur wenige Kassen zahlen für alternative Behandlungen – wie zum Beispiel eine manuelle Therapie beim Heilpraktiker –, und dann sind die Kostenübernahmen auch auf wenige Euro im Jahr oder eine Handvoll Sitzungen beschränkt. Auch alternative Arzneimittel werden nur von wenigen Kassen bezahlt – und wenn auch nur bis zu einem geringen Höchstbetrag.

Heilpraktikerversicherungen übernehmen über diesen geringen Kassenanteil hinaus als Krankenzusatzversicherung die Kosten für...
  • Heilpraktiker,
  • naturheilkundliche Behandlungen,
  • naturkundliche Arznei- und Heilmittel.
Es handelt sich dabei um ambulante Krankenzusatzversicherungen mit Leistungsbausteinen für alternative Medizin. Abgedeckt sind damit über die Krankenzusatzversicherungen in aller Regel die Maßnahmen, die im ...
  • Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker sowie im
  • Hufeland-Verzeichnis
aufgeführt sind – außerdem werden Kosten für Arzneimittel erstattet, die im Rahmen einer solchen Behandlung verschrieben werden.

Welche Leistungen Heilpraktikerversicherungen erstatten

Wir haben hier die Tarife für Sie zusammengestellt, die besonders umfangreich für Behandlungen beim Heilpraktiker oder für alternative Behandlungsmethoden leisten.

Advigon AH AV (80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren 
  • 80 Prozent Arzneimittel 
  • 1.000 Euro maximale Erstattung pro Jahr 
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 500 Euro für Sehhilfen 
  • Auslands-Assistance-Leistungen 
Alle Informationen zum Tarif Advigon AH+AV finden Sie hier!

Allianz ambulantBest (80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 80 Prozent Arzneimittel
  • 1.000 Euro maximale Erstattung über zwei Jahre 
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 300 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren 
  • Kostenübernahme bei freier Krankenhauswahl  
Alle Informationen zum Tarif Allianz AmbulantBest finden Sie hier.

ARAG 483 ( 90 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 90 Prozent Heilpraktiker
  • 90 Prozent Naturheilverfahren nach Hufeland
  • 2.500 Euro maximale Erstattung über zwei Jahre 
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 330 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren
  • Kostenübernahme für LASIK-OPs
  • Kostenschutz bei freier Krankenhaus-Wahl 
Alle Informationen zum Tarif 483 der ARAG finden Sie hier.

AXA MedKomfort U ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • Tarif mit Altersrückstellungen 
  • 80 Prozent Heilpraktiker und Naturheilverfahren
  • 80 Prozent Arzneimittel – Zuzahlungen und nicht von der GKV erstattete
  • 2.000 Euro maximale Erstattung über zwei Jahre
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 300 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren plus LASIK-OP
  • 80 Prozent Hörhilfen 
Alle Informationen zum Tarif AXA MedKomfort U finden Sie hier. 

Barmenia AN+ ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 1.000 Euro maximale Erstattung im Jahr  
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 300 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren
Alle Informationen zum Tarif AN+ der Barmenia finden Sie hier.  

Concordia AZN AZSH ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 80 Prozent Osteopathie
  • 1.500 Euro maximale Erstattung im Jahr 
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 350 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren

Alle Informationen zur Concordia Heilpraktikerversicherung im Tarif AZN und AZSH finden Sie hier.
 

Continentale CEK Plus U ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • keine Summenbegrenzung, aber Höchstsatz-Abrechnung 
  • 80 Prozent Kostenübernahme bis zu 150 Euro für Sehhilfen im Jahr 
  • Kostenübernahme bei freier Krankenhauswahl  

INTER QualiMed Z ambulant Premium (80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • bis zu 2.500 Euro jährlich 
  • bis zu 400 Euro für Sehhilfen alle 2 Jahre 
  • LASIK OP bis zu 800 Euro pro Auge mitversichert
  • 100 Prozent der Zuzahlungen für Arznei Heil- und Hilfsmittel
  • 100 Prozent für Reise- und Schutzimpfungen (bis maximal 200 Euro) 
  • 100 Prozent privatärztliche Leistung (bis maximal 300 Euro)
  • 100 Prozent für Heilmittel (bis maximal 200 Euro)
  • 100 Euro jährliuches Budget für Präventionsmaßnahmen wie z. B: Ernährungskurse oder Fitnessstudio.
Alle Informationen zum Tarif INTER QualiMed Z ambulant Premium finden Sie hier. 

Münchener Verein 178 510 ( 85 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 85 Prozent Heilpraktiker
  • 85 Prozent Naturheilverfahren
  • 85 Prozent Arzneimittel
  • 1.000 Euro maximale Erstattung über zwei Jahre 

Signal Iduna ambulant Plus ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 80 % Medikamente
  • 750 Euro maximale Erstattung im Jahr
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 375 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren
  • Sehschärfenkorrektur erstattungsfähig
  • Vorsorgeuntersuchungen und Zuzahlungen versichert 
  • Auslandskrankenschutz inklusive
Alle Informationen zum Tarif Signal Iduna ambulant plus finden Sie hier. 

UKV Natur Privat ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 1.000 Euro maximale Erstattung im Jahr
  • ohne Wartezeiten 
Alle Informationen zum Tarif UKV Natur Privat finden Sie hier 

uniVersa uni-med|A-Exklusiv ( 90 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 90 Prozent Heilpraktiker
  • 90 Prozent Naturheilverfahren
  • 1.800 Euro maximale Erstattung über zwei Jahre 
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 300 Euro für Sehhilfen in zwei Jahren
  • Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen und Sehschärfenkorrektur mitversichert 
Alle Informationen zum Tarif uniVersa uni-med|A-Exklusiv finden Sie hier

Württembergische Natur Med Plus ( 80 Prozent Erstattung) +

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • 80 Prozent Heilpraktiker
  • 80 Prozent Naturheilverfahren
  • 1.000 Euro maximale Erstattung im Jahr
  • 100 Prozent Kostenübernahme bis zu 125 Euro für Sehhilfen im Jahr 
  • Vorsorgeuntersuchungen mitversichert

Ich bin bereits in Behandlung - kann ich eine Zusatzversicherung trotzdem abschließen?

Die leistungsstarken Zusatzversicherungen für den Heilpraktiker stellen fast alle eine Gesundheitsprüfung vor den Abschluss der Heilpraktikerversicherung. Die Gesundheitsfragen in den Anträgen müssen natürlich ehrlich und zutreffend beantwortet werden, denn spätestens im Leistungsfall wird Ihre Gesundheits-Historie "aufgerollt" und bei falschen Angaben kann und wird die Zusatzversicherung einen Risikozuschlag einfordern, Leistungsausschlüsse durchsetzen oder Ihnen sogar kündigen
 
Gerade bei chronischen Vorerkrankungen, bei Übergewicht, bei Allergien und vielen Besuchen beim Heilpraktiker, Osteopathen oder Naturheilkundler in der jüngeren Vergangenheit kann es deshalb durchaus sein,  dass Sie in manchen Tarifen nicht versicherbar sind. 

Aber - und das ist die gute Nachricht - die Gesundheitsfragen sind bei den meisten Zusatzversicherungen ganz unterschiedlich formuliert. So kann es durchaus sein, dass ein Punkt Ihrer Krankengeschichte bei der Zusatzversicherung A zur Ablehnung führt, bei der Zusatzversicherung B aber gar nicht abgefragt wird. Sprechen Sie uns deshalb unbedingt an, wenn Sie Vorerkrankungen haben. Wir haben die Antragsformulare der wichtigsten Zusatzversicherung für Heilpraktiker ausgewertet und wissen, wo und zu welchen Konditionen Sie sich versichern können. 

Wann schließe ich die Zusatzversicherung für den Heilpraktiker am besten ab? 

Die Problematik der Gesundheitsfragen zeigt, dass es nicht sinnvoll ist, zu lange zu warten, sondern bereits in jungen Jahren tätig zu werden. Jüngere Menschen erhalten exzellente Leistungen in der Heilprakikerversicherung zu günstigen Konditionen und in der Regel stehen keine Vorerkrankungen dem Schutz im Wege, schränken ihn ein oder machen die Zusatzversicherung für den Heilpraktiker teurer. Schließen Sie deshalb die Zusatzversicherung Heilpraktiker bereits frühzeitig ab! 

Wie werden Leistungen denn überhaupt abgerechnet?

Wenn Sie eine Zusatzversicherung für  Heilpraktiker-Leistungen abgeschlossen haben, rechnen Sie versicherte Leistungen direkt mit Ihrer Heilpraktikerversicherung ab. Gibt es keine Vorleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung, reichen Sie die Rechnungen vom Heilpraktiker oder Arzt direkt beim Zusatzversicherer ein. Leistet die Kasse, lassen Sie sich den kassenanteil auf der Originalrechnung bestätigen und reichen diesen ebstätigte Rechnung bei der Heilpraktikerversicherung ein.

Ganz wichtig: In der Regel sehen die Tarife vor, dass Leistungen der gesezlichen Kassen orangig in Anspruch genommen werden müssen! Es ist deshalb sinnvoll, immer erst die Rechnung der Kasse zur Erstattung und Bewertung vorzulegen und sie dann an den zusatzversicherung zu senden. Versicherte Leistungen erhalten Sie dann in der Regel binnen wneiger Tage auf das hinterlegte Konto ausgezahlt. Die rechnung begleichen Sie dann beim Arzt bzw. Heilpraktiker. 

Unser Service für Heilpraktiker, Osteopathen und Naturheilkundler

Ihre Kunden suchen eine Heilpraktikerversicherung, werden aber immer wieder wegen der Vorerkrankungen abgelehnt, wegen der Sie gerade bei Ihnen in Behanldung sind. Das muss nicht sein! Wir haben die Anträge der leistungsstärksten Tarife am Markt analysiert und können gezielt Tarife empfehlen, die auf die Krankengeschichte Ihrer Kunden zugeschnitten sind. Rufen Sie jetzt an unter 0800 527 1000 oder melden Sie sich per Mail unter service@optimal-absichern.de. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Kunden bei der Suche nach dem passenden Versicherungsschutz helfen können. 

Wenn es schnell gehen soll: Heilpraktikerversicherung und die Wartezeiten

Das Gros der Zusatzversicherungen für Heilpraktiker-Leistungen sieht Wartezeiten vor - meist von drei Monaten. Erst nach Ablauf der Wartezeit werden Leistungen gezahlt. Mittlerweile verzichten viele Heilpraktikerversicherungen allerdings auch auf Wartezeiten, sodass Sie eine Heilpraktikerversicherugn mit Sofortschutz bekommen.

Sieht Ihr Tarif eine Wartezeit vor, können Sie die ggf. umgehen. Es ist möglich, die Wartezeiten mit einem medizinischen Untersuchungsbericht zu umgehen, den Sie bei der Heilpraktikerversicherung einreichen. Die Kosten für den Untersuchungsbericht (bis zu 200 Euro) tragen Sie, eine Erfolgsgarantie in Form eines sicheren Wartezeitenverzichts haben Sie nicht - ganz im Gegenteil: Fördert der Bericht Vorerkrankungen zu Tage, von denen Sie bis dato nichts wussten, bekomemn Sie den gewünschten Schutz auch mit Wartezeit ggf. nicht. Wir können deshalb diesen Weg nur empfehlen, wenn Sie  sicher sind, dass Sie absolut gesund sind.  Individuellen Vergleich hier anfordern

Die häufigsten Fragen zur Heilpraktikerversicherung

Was bedeutet GbüH? +

Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) regelt die Gebühren, die Ihnen für alternative Behandlungen von Heilpraktikern in Rechnung gestellt werden dürfen. Die Erstattungen der Heilpraktikerversicherung richten sich auch nach dieser Gebührenordnung: Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (Gebüh) ist die Grundlage für die maximal erstattbaren Beträge.

Was bedeutet Hufelandverzeichnis? +

Das Hufelandverzeichnis ist ein Verzeichnis, in dem alternative Heilmethoden bewertet werden. Wird zwischen dem Patienten und dem Arzt keine Honorarvereinbarung festgelegt, so kann der Arzt seine erbrachten Leistungen auf Basis des Hufelandverzeichnisses berechnen. Das Hufelandverzeichnis ist zudem bei vielen Tarifen der Heilpraktikerversicherung Maßstab für die maximal erstattbaren Kosten.

Werden die Kosten für homöopathische Arzneimittel von der Heilpraktikerversicherung übernommen? +

Das hängt vom Vertrag ab – in der Regel lautet die Antwort aber "ja", wenn die Präparate im Rahmen einer alternativen Behandlung verordnet werden. Grundsätzlich sollte aber die Kostenübernahme immer vorab mit der Heilpraktikerversicherung geklärt werden.

Kann ich eine Heilpraktikerversicherung abschließen, obwohl ich mich gerade in einer Behandlung befinde? +

Nein, das ist in der Regel nicht möglich. Es werden nur Kosten getragen, deren Ursache bei Vertragsbeginn noch nicht bekannt oder diagnostiziert war. Dafür gibt es auch die Gesundheitsprüfung vor dem Abschluss einer Heilpraktikerversicherung.

Wie lange dauert es, bis Rechnungen von der Heilpraktikerversicherung erstattet werden? +

Rechnen Sie mit rund zwei bis vier Wochen von der Einreichung bis zur Erstattung der Kosten im versicherten Rahmen.

Sind die Kosten einer Heilpraktikerversicherung steuerlich absetzbar? +

Grundsätzlich können die Kosten für andere Versicherungen – und dazu gehört natürlich auch eine Heilpraktikerversicherung – bis zu einem Höchstbetrag von 1.900 Euro (Angestellte) und 2.800 Euro (Selbstständige) von der Steuer abgesetzt werden – aber das gilt nur, wenn diese Summen nicht bereits durch die Basis-Krankenversicherung der gesetzlichen Kassen oder einer privaten Krankenversicherung steuerlich erreicht werden. Ist das der Fall, läuft der Abzug der Kosten für die Heilpraktikerversicherung steuerlich ins Leere.  

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com
7.2.14-he.2