Berufsunfähigkeitsversicherung Informieren – Vergleichen – Sparen

Berufsunfähigkeitsversicherung

  • 100 Prozent Rente ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit
  • Exzellente Vertrags-Bedingungen 
  • Finanzstarke Top-Versicherer

Berufsunfähigkeitsversicherung: Das Wichtigste im Überblick

  • Leistungen
  • Worauf achten?
  • Wer braucht sie?
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Ihre finanzielle Existenz, wenn eine Krankheit, ein Unfall oder andere Gründe Sie hindern, Ihren bisherigen Beruf weiter auszuüben. Ihre möglichen Leistungen im Überblick:
  • Ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit volle Rente plus: Übernahme der Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Rentenzahlung auch bei dauerhafter Arbeitsunfähigkeit
  • Lebenslange Rente bei Pflegebedürftigkeit
  • Einmalleistungen bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit
  • Leistungen zur beruflichen Wiedereingliederung nach einer Berufsunfähigkeit
Eine exzellente Berufsunfähigkeitsversicherung bietet viele Leistungsmerkmale:
  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: kein "Abschieben" auf irgendeinen Job
  • Keine Verweisung bei längerer Auszeit im Job – auch in der Elternzeit weiter im alten Job versichert
  • Weltweiter Schutz – auch bei Auslandsaufenthalten gut versichert
  • Studierfähigkeit versichern – schon im Studium den angestrebten Beruf versichern
  • Schutz auch bei Verkehrsdelikten – sogar bei Vorsatztaten den Anspruch auf die Berufsunfähigkeitsrente behalten
  • "Gelbe-Schein-Regelung" – Leistungen schon bei längerer Arbeitsunfähigkeit – ohne dass später Berufsunfähigkeit festgestellt wird
  • Volle Rente sofort – ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit Zahlung für voraussichtlich sechs Monate
  • Nachversicherungsgarantie – einfach die Rente später anpassen
  • Rente bis 67 – bei Pflegebedürftigkeit sogar lebenslange Absicherung möglich
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle wichtig, die von Ihrem Arbeitseinkommen leben.
  • Arbeitnehmer haben zwar Ansprüche auf eine Erwerbsminderungsrente: Die aber ist selten höher als ein Drittel des letzten Bruttoeinkommens.
  • Beamte haben trotz ihrer Pensionsansprüche mit immer größeren Lücken bei Dienstunfähigkeit zu rechnen – sie benötigen eine Dienstunfähigkeitsversicherung.
  • Selbstständige haben meist gar keine staatlichen Ansprüche und müssen privat vorsorgen. Hausfrauen und -männer können nach einer langen Auszeit im Job kaum mit staatlicher Unterstützung bei Erwerbsminderung rechnen.
  • Schüler und Studenten haben noch keine Ansprüche auf eine Erwerbsminderungsrente aufgebaut und erhalten ohne private Absicherung keine Leistungen bei Invalidität.

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen – die Gründe für eine Invalidität

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen – unabhängig vom Job, dem Lebenswandel oder dem aktuellen Gesundheitszustand: Denn die Ursachen für eine Berufsunfähigkeit können vielfältig sein. Somit sind körperlich arbeitende Menschen genauso gefährdet wie Akademiker, Kaufleute und viele andere Berufsgruppen. Die Hauptgründe für eine Berufsunfähigkeit zeigt die folgende Grafik.
+

Berufsunfähigkeitsversicherung: Die wichtigsten Leistungsmerkmale auf einen Blick

Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht gleich Berufsunfähigkeitsversicherung: Wer sich für den passenden Schutz interessiert, wälzt viele BU-Ratgeber, studiert Checklisten und stellt fest: Neben den klassischen Premium-Tarifen mit starken Leistungsmerkmalen gibt es auch Basis-Tarife mit abgespeckten Leistungsmerkmalen. Hier sehen Sie, welche Leistungsmerkmale bei den Basis- und den Premium-Tarifen der Berufsunfähigkeitsversicherungen erfüllt, zum Teil erfüllt oder eben nicht erfüllt sind.
  Premium-Tarife Basis-Tarife

Damit ist es nicht möglich, Sie auf einen anderen Beruf abzuschieben, den Sie gar nicht ausüben können oder wollen.

Verzicht auf abstrakte Verweisung

Wenn Sie unbeabsichtigt die Gesundheitsfragen falsch beantwortet haben, verzichten die Versicherer darauf, gemäß § 19 VVG die Prämie anzupassen oder den Vertrag zu kündigen.

Verzicht auf die Rechte aus § 19 VVG

Sie sind überall auf der Welt gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit geschützt.

Weltweiter Schutz

Sie müssen für die Anerkennung der Berufsunfähigkeit keine ärztlichen Behandlungen oder Therapien auf sich nehmen.

Verzicht auf Arztanordnungs-Klausel

Bei einer Dynamik wird die Berufsunfähigkeitsrente jedes Jahr um einen vorher festgelegten Satz erhöht.

Dynamik

Es gibt Ausschlusstatbestände, bei denen die Rente nicht gezahlt wird. Vor allem geht es dabei um eigenes Fehl- oder Risikoverhalten, das zu einer Berufsunfähigkeit führen könnte.

Keine Leistungsausschlüsse bei ...

Der Versicherer zahlt auch dann, wenn Sie bei Fahrzeugrennen verunglücken und berufsunfähig werden.

... Fahrveranstaltungen

Geleistet wird auch, wenn die Berufsunfähigkeit eine Folge von Verstrahlung ist – Ausnahmen bilden große Unglücksfälle.

... Strahlen

Geleistet wird auch, wenn Berufsunfähigkeit die Folge einer ABC-Belastung ist – Ausnahmen bilden große Unglücksfälle.

... durch ABC-Stoffe
... fahrlässigen Vergehen im Straßenverkehr
... grob fahrlässigen/vorsätzlichen Vergehen im Straßenverkehr

Sie sind berufsunfähig, wenn Sie außerstande sind, Ihren bisherigen Beruf weiter auszuüben. Bei einem kurzen Prognosezeitraum reicht es, wenn Sie voraussichtlich sechs Monate berufsunfähig sind.

Kurzer Prognosezeitraum

Wird nur der letzte Beruf der versicherten Person beachtet und nicht auf frühere Berufe abgestellt, ist es für den Versicherer in aller Regel schwieriger, die Rentenzahlung zu verweigern.

Einfache Berufsprüfung

Es ist wichtig, dass Ihr Berufsunfähigkeitsschutz auch bei Zahlungsschwierigkeiten bestehen bleiben kann.

Überbrückung bei finanziellen Problemen

Mit einer Nachversicherungsgarantie besteht diese Möglichkeit bei Eintritt wichtiger Lebensereignisse wie zum Beispiel einer Heirat oder der Geburt eines Kindes. Manche Versicherer bieten eine solche Garantie auch anlassunabhängig.

Nachversicherungsgarantie

Wenn Sie nach einer Berufsunfähigkeit wieder arbeiten, sollte eine konkrete Verweisung davon abhängig sein, dass Sie mindestens 80 Prozent Ihres früheren Einkommens in einer vergleichbaren beruflichen Position erzielen.

Erschwerte konkrete Verweisung

Im Idealfall bemisst sich die Berufsunfähigkeit bei einem Ausscheiden aus dem Job – zum Beispiel wegen Elternzeit oder Sabbatical – ohne zeitliche Begrenzung nach dem zuletzt ausgeübten Job.

Keine Verweisung bei Ausscheiden aus dem Job

Befristungen der Rente sorgen für Unsicherheit, weil Sie nach einem Jahr einen neuen Antrag stellen müssen.

Unbefristete Leistungsversprechen

Einige Versicherungen sehen als Leistungsauslöser für die Rentenzahlung bereits den Eintritt einer mindestens sechsmonatigen Arbeitsunfähigkeit vor, wenn zeitgleich Leistungen wegen Berufsunfähigkeit beantragt werden. So erhalten Sie schneller Leistungen, auch wenn später keine Berufsunfähigkeit festgestellt wird.

Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit

Wenn Ihr Studienabschluss versichert ist, werden Sie bei Berufsunfähigkeit so gestellt, als wenn Sie die berufliche Stellung nach dem Studium erreicht hätten. Damit sind Sie zum Beispiel schwerer zu verweisen.

Absicherung des angestrebten Studienabschlusses

Leistungsmerkmal erfüllt   Leistungsmerkmal zum Teil erfüllt   Leistungsmerkmal nicht erfüllt  

Individuelles Angbeot anfordern

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist in vielen Lebenslagen unerlässlich, um finanziell unabhängig zu bleiben. Anhand von drei unserer Kunden zeigen wir Ihnen, wie die Absicherung gegen das Risiko einer Invalidität aussehen kann.  

Peter Maßhuber, 22 Jahre jung, studiert BWL 

Seine Situation
Wenn Peter Maßhuber morgen durch einen Unfall berufsunfähig wird, wird er sein Studium wahrscheinlich abbrechen müssen. Was danach kommt? Das weiß keiner! Finanziell ist er nicht abgesichert, wenn er aus dem Studium auscheidet: BaföG erhält er dann nicht mehr, vom Staat gibt es keine Erwerbsminderungsrente für Studenten – am Ende wird Hartz IV stehen.

Seine Lösung
Peter Maßhuber hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die ihm bei einem Ausscheiden aus dem Studium und später auch im Job aktuell eine Rente von rund 1.275 Euro  zahlen wird. Er ist auch für den Fall versichert, dass er studierunfähig ist, also aus dem Studium ausscheiden muss. Wenn er später arbeitet, kann er seine Berufsunfähigkeitsrente auf bis zu 3.000 Euro monatlich anpassen – ohne erneute Gesundheitsprüfung natürlich. Durch die Wahl eines günstigen Starttarifes zahlt er lediglich 23 Euro monatlich für diesen Schutz bis zum Rentenalter. 

Tanja Masczikowski, 30 Jahre jung, arbeitet nach ihrem Studium als Assistentin der Geschäftführung

Ihre Situation
Tanja Masczikowski bekommt von der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente bei einer vollen Erwerbsminderung rund 660 Euro im Monat – bei ihrem Einkommen von rund 3.400 Euro monatlich netto ist das kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Damit wird sie es nicht schaffen, ihren Lebensstil zu finanzieren, da sie mit ihrem Partner zusammenlebt, wird sie auch kein Hartz IV ergänzend bekommen.

Ihre Lösung
Tanja Masczikowski hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, die ihr bei einem Ausscheiden aus dem Job aus gesunheitlichen Gründen eine Rente von 2.100 Euro zahlt. Die wird über die Dynamik jährlich angepasst, sodass sie mit der Einkommensentwicklung Schritt hält. Die Absicherung sieht auch vor, dass sie bereits bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit durch die sog. "Gelbe-Schein-Regelung" in den Genuss der versicherten Rente kommt. Als Akademikerin haben wir ihr den Schutz für einen Monatsbeitrag von lediglich 42 Euro vermitteln können. Damit ist sie bis zu ihrem 67. Lebensjahr abgesichert!

Klaus Kunkel, 38, ist Geschäftsführer in einem mittelständischen Software-Unternehmen

Seine Situation
Klaus Kunkel hat bei Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit nur geringe gesetzliche Ansprüche: Eine Erwerbsminderungsrente vom Staat wird im Beriech von wenigen hundert Euro liegen, aus einer früheren Tätigkeit hat er eine betriebliche Altersvorsorge, die eine Rente von 500 Euro bei Berufsunfähigkeit vorsieht. Bei einem Einkommen von rund 6.000 Euro netto ist das allerdings deutlich zu wenig. 

Seine Lösung
Im Fall einer Berufsunfähigkeit erhält er eine Rente, die durch Dynamiken und erfolgte Nachversicherungen bei rund 2.850 Euro liegt. Zusätzlich haben wir einen Baustein vorgesehen, der bei Berufsunfähigkeit die Beiträge für die laufende Altersvorsorge trägt – damit sind die Beiträge für die privaten Renten in Höhe von aktuell 480 Euro ebenfalls abgesichert gegen Berufsunfähigkeit. Zusammen zahlt er für den Schutz monatlich 134 Euro und ist bis zum Rentenbeginn mit 65 Jahren abgesichert. 

Ihr Antrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung: Das müssen Sie beachten

Wenn Ihre Entscheidung für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung gefallen ist, muss der Versicherungsschutz beantragt werden. Dabei ist einiges zu beachten.

Die richtige Berufsgruppe wählen

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung richten sich maßgeblich danach, in welche Berufsgruppe die Berufsunfähigkeitsversicherung Sie einstuft. Wer körperlich hart arbeitet, wird immer schlechter und damit teurer eingestuft als ein Akademiker mit einem Schreibtisch-Job: Je nach Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es bis zu zwölf Berufsgruppen.

Tipp: Wir helfen Ihnen, eine möglichst günstige Einstufung zu erreichen. Sprechen Sie uns an.

Die Gesundheitsfragen

Ebenfalls wichtig für die Beitragshöhe und die Versicherbarkeit allgemein ist Ihr Gesundheitszustand. Wenn Sie Vorerkrankungen haben, kann das zu höheren Beiträgen führen – oder gar zu einer Ablehnung.

Tipp: Wir bewerten mit Ihnen gemeinsam Ihre gesundheitliche Situation und stellen für Sie eine Risikovoranfrage: So erfahren wir von mehr als 30 Berufsunfähigkeitsversicherungen, ob und zu welchen Konditionen Sie dort Versicherungsschutz bekommen können.

Wir bleiben am Ball

Wir kämpfen für Ihre Interessen – auch nach Vertragsabschluss. Wenn Sie den gewünschten Berufsunfähigkeitsschutz nur mit Einschränkungen bekommen haben, sprechen wir die Berufsunfähigkeitsversicherungen nach Abschluss des Vertrages regelmäßig an, um den bestehenden Vertrag zu Ihren Gunsten zu verändern.

Tipp: Oft können wir schon bei Vertragsabschluss eine sogenannte Nachschau vereinbaren – damit ist Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung verpflichtet, der Nachprüfung zuzustimmen. Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen konnten wir auf diesem Weg für Sie deutlich verbessern.

Ich bin berufsunfähig – und jetzt?

Niemand hofft, dass der "Ernstfall Berufsunfähigkeit" eintritt: Aber wenn es dann doch passiert, müssen Sie möglichst schnell die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsrente beantragen, damit Sie nach Wegfall von Lohnfortzahlung und Krankengeld die vereinbarte Rente als Einkommensersatz erhalten. Dabei gilt es, einiges zu beachten.
  • Formlosen Antrag stellen: Damit stoßen Sie das Antragsverfahren an und bekommen die offiziellen Formulare, Fragebögen und Unterlagen für die Antragstellung zugesandt.
  • Berufsunfähigkeit begründen: Beschreiben Sie ausführlich Ihre aktuelle Tätigkeit, berufliche Stellung und wie Sie beeinträchtigt sind. Umfassende Informationen liefern: Ärztliche Berichte und Einschätzungen zu den Gesundheitsbeschwerden beschleunigen das Antragsverfahren.
  • Professionelle Hilfe und Begleitung in Anspruch nehmen: Wir als Ihr Makler stehen natürlich für den Antrag als kompetenter Berater zur Verfügung. Außerdem vermitteln wir Ihnen auf Wunsch kompetente Experten wie Fachanwälte, die Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche unterstützen.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt doch eh nicht. Oder?

Viele können sich nicht zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung entschließen – nicht selten sind Vorbehalte schuld, ganz getreu dem Motto: "Wenn man die braucht, dann zahlen sie doch eh nicht ..." Die häufigsten Vorurteile gegen Berufsunfähigkeitsversicherungen sind aber widerlegt – zuletzt durch eine Studie des Analysehauses Franke und Bornberg aus dem Jahr 2014, für die rund 700 Leistungsakten von sieben großen Versicherern bewertet wurden.

Vorurteil 1: "Die Versicherer verweigern erst einmal die Zahlung."

Stimmt nicht, ganz im Gegenteil: Rund 16 Prozent aller einmal angestoßenen Leistungsprüfungen werden von Kunden selber gar nicht weiterverfolgt, weil es zum Beispiel den Betroffenen schneller als gedacht wieder besser geht. Tatsache ist aber auch: Sieben von zehn Leistungsanträgen werden anerkannt. Abgelehnt wird vor allem wegen Anfechtungen der Gesellschaften rund um das Thema Gesundheitsfragen – Sie haben es mit ehrlichen Angaben in der Hand, dass das nicht passieren kann.

Vorurteil 2: "Die Versicherer zermürben die Kunden."

Dieser Vorwurf wird oft laut, wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung vom Vertrag zurücktritt oder ihn anficht: Meist ist die falsche oder unvollständige Beantwortung der Gesundheitsfragen der Auslöser für diesen Schritt des Versicherers – siehe oben. Fakt ist aber: Seit 2007 ist der Anteil der Rücktritte und Anfechtungen an den Ablehnungen von 40 Prozent auf knapp 33 Prozent gefallen, und Sie können gemeinsam mit uns falsche Angaben vermeiden.

Vorurteil 3: "Die Versicherer ziehen das Verfahren in die Länge."

Dieses Klischee hält sich standhaft: Berufsunfähigkeitsversicherungen versuchen, die Bearbeitung und Anerkennung der Leistungsansprüche in die Länge zu ziehen, bis der Kunde aufgibt. Fakt ist aber: Die Bearbeitung dauert lange, was der Komplexität des Verfahrens geschuldet ist. Der Kunde muss seine Ansprüche anmelden und Auskunft erteilen, der Versicherer muss den Anspruch bewerten und externen Rat einholen. Vor allem ist aber auch die Mitwirkung von Ärzten und Kunden erforderlich, die oft länger als notwendig dauert. Für den Kunden gilt: Je aussagekräftiger die eingereichten Unterlagen sind, desto schneller ist eine Bearbeitung möglich.

Vorurteil 4: "Die Versicherer setzen auf immer neue Gutachten."

Vor jeder Entscheidung steht erst einmal ein Gutachten – und das wird immer von versicherungsfreundlichen Gutachtern erstellt – so das Vorurteil. Die nackten Zahlen belegen diese Einschätzung jedoch nicht: Gerade einmal in sieben Prozent aller Leistungsprüfungen wurde 2012 ein Gutachten angefordert. 93 von 100 Fällen dagegen wurden ohne Gutachter bearbeitet! Der Großteil der Gutachter kam dabei bei psychischen Erkrankungen (51 Prozent der Fälle) sowie bei Erkrankungen am Bewegungsapparat (32 Prozent der Fälle) zum Einsatz. Die beauftragten Gutachter stammten übrigens meist aus spezialisierten Gutachterbüros oder kamen aus Universitätskliniken – spezielle, "versicherungsfreundliche" Gutachter konnten dabei nicht ausgemacht werden.

Vorurteil 5: "Die Kunden werden in Prozesse verstrickt."

Auch das gehört zum Repertoire an Vorwürfen gegen Berufsunfähigkeitsversicherungen: Sie sollen die Kunden in Gerichtsverfahren verstricken, damit diese die Lust auf die Durchsetzung ihrer Ansprüche verlieren. Schaut man sich die bewertete Prozessquote von 2010 bis 2012 an, kann von Systematik keine Rede sein: Gerade einmal drei Prozent der angemeldeten Leistungsfälle landeten vor Gericht – und die Quote bleibt auch im Fünfjahres-Überblick stabil. Ein weiterer Wert ist interessant: Die Versicherungsgesellschaften haben gerade einmal jedes sechste Verfahren vor Gericht verloren – das spricht nicht dafür, dass unberechtigt und mutwillig prozessiert wird.
+

Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich? Die Alternativen!

Nicht jeder bekommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder ein Angebot, das bezahlbar oder akzeptabel ist. In dem Fall braucht es eine Alternative, um das Risiko einer Invalidität abzusichern.

Alternative 1: Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn Erwerbsunfähigkeit festgestellt wird, Sie also auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr einsetzbar sind. Die Voraussetzungen sind damit im Grundsatz angelehnt an die der staatlichen Erwerbsminderungsrente.

Der Überblick:
  • Sichert Arbeitskraft als Basis-Schutz ab
  • Günstiger als eine Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Höhere Hürde für Rentenzahlung als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Gesundheitsprüfung erforderlich
  • Ablehnung oder Erschwernisse möglich

Alternative 2: Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung zahlt, wenn bestimmte körperliche Haupt-Fähigkeiten wie "Sehen", "Sprechen", "Orientieren" oder "Hände gebrauchen" nicht mehr möglich sind. Geleistet wird auch, wenn bestimmte Neben-Fähigkeiten wie "Sitzen", "Greifen" oder "Stehen" kumulativ nicht mehr ausübbar sind.

Der Überblick:
  • Leistungen auch ohne Berufsunfähigkeit
  • Verlust von Grundfähigkeiten ggf. leichter zu beweisen als Berufsunfähigkeit
  • Absicherung auch mit Vorerkrankungen möglich
  • Psychische Erkrankungen als Hauptursache für Berufsunfähigkeit nicht versichert

Alternative 3: Dread-Disease-Versicherung

Der Begriff "dread disease" bedeutet so viel wie "schwere Krankheit". Zu den versicherten schweren Krankheiten gehören in der Regel immer Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, multiple Sklerose, Nierenversagen und Bypass-Operationen. Wird eine der Krankheiten diagnostiziert, zahlt die Dread-Disease-Versicherung die vereinbarte Versicherungsleistung – als Rente oder einmalige Versicherungsleistung.

Der Überblick:
  • Leistungen auch ohne Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit
  • Kein Schutz bei typischen Krankheiten, die zur Berufsunfähigkeit führen
  • Einmalzahlung sichert keine Rente
  • Gesundheitsprüfung erforderlich 

Alternative 4: Private Pflegezusatzversicherung

Die private Pflegezusatzversicherung zahlt in der Regel eine monatliche Rente, wenn ein Pflegegrad festgestellt wird oder bestimmte Aktivitäten des täglichen Lebens (sog. ADL wie Ausziehen, Essen Körperhygiene) nicht mehr alleine ausgeführt werden können. Der Überblick: Wenn Pflegebedürftigkeit zur Berufsunfähigkeit führt, wird eine Rente gezahlt. Es ist eine ausreichende Rente zu günstigen Beiträgen versicherbar. Aber: Die Pflegezusatzversicherung soll Pflegekosten decken, nicht den Lebensunterhalt.  Und mit einer Pflegeversicherung decken Sie lediglich eine Ursache für Berufsunfähigkeit ab. 

Alternative 5: Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung zahlt, wenn nach einem Unfall körperliche Folgen zurückbleiben – je nach Vertrag gibt es eine Rente, eine Einmalzahlung oder eine Mischung aus beidem. Wenn ein Unfall zu dauerhafter Invalidität führt, kann eine Rente gezahlt werden. Eine zusätzliche Einmalzahlung ist möglich. Die Unfallversicherung sichert nur eine Ursache für Berufsunfähigkeit ab. Den geringen Kosten stehen aber hohe Leistungen gegenüber.

Alternative 6: Multi-Risk-Policen

Eine Multi-Risk-Police ist je nach Versicherung und Anbieter eine Mischung aus Pflege-, Unfall-, Grundfähigkeits- und Schwere-Krankheiten-Versicherung, die Rentenzahlungen mit Einmalleistungen verbindet. Die Police deckt verschiedene mögliche Ursachen für Berufsunfähigkeit ab.

Der Überblick:
  • Leichtere Annahme – vor allem mit Vorerkrankungen
  • Umfangreicher Leistungskatalog zu günstigen Beiträgen
  • Keine Absicherung einer bestimmten beruflichen Tätigkeit

Welche Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen Sie?

Es gibt Berufsunfähigkeitsversicherungen in verschiedenen Varianten – hier erfahren Sie, welche für Sie infrage kommt.

Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung

Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung – auch BU oder SBU genannt – ist die klassische Variante der Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie wird als Einzelvertrag abgeschlossen und hat als Vertragsinhalt nur den Schutz gegen Berufsunfähigkeit.
  • Vorteil: Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung ist in der Regel die günstigste und einfachste Absicherung.
  • Nachteil: keiner

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung – auch als BUZ bezeichnet – ist ein Berufsunfähigkeitsschutz, der als Zusatz zu einem anderen Vertrag abgeschlossen wird. In vielen Fällen ist die Basis eine Risikolebensversicherung, die um eine Berufsunfähigkeitsversicherung ergänzt wird. Aber auch Altersvorsorgeversicherungen werden oft mit einem Zusatz in Form einer Berufsunfähigkeitsversicherung versehen. Am bekanntesten sind dabei Berufsunfähigkeitsversicherungen zu einer Basis-Rente oder Rürup-Rente. Die Kosten der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung können dann wie die Beiträge für die Altersvorsorge steuerlich abgesetzt werden.
  • Vorteil: Mit einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung lassen sich verschiedene Vorsorgemaßnahmen verbinden, und Sie sparen Beiträge und ggf. sogar Steuern.
  • Nachteil: Die Kosten sind meist höher, achten Sie vor allem bei einer Koppelung mit einer Altersvorsorge darauf, dass Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung auch ohne die Rentenversicherung fortführen können.

Dienstunfähigkeitsversicherung

Die Dienstunfähigkeitsversicherung ist eine spezielle Variante der Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie koppelt bei Beamten die Leistungen bei Berufsunfähigkeit an die Entscheidung eines Dienstherren über die Dienstunfähigkeit: Wird die ausgesprochen, werden Leistungen aus der Dienstunfähigkeitsversicherung fällig.
  • Vorteil: Mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung werden Beamte sehr gezielt gegen das Risiko einer Dienstunfähigkeit abgesichert.
  • Nachteil: Anbieter mit einer Dienstunfähigkeitsklausel sind selten, die Auswahl der Anbieter ist damit eingeschränkt – gerade einmal eine Handvoll Anbieter sind am Markt vertreten.

Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit

Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten auch Bausteine an, die bei Berufsunfähigkeit keine monatliche Rente zahlen, sondern die Beiträge für eine Renten- oder Kapitallebensversicherung weiterzahlen, wenn Sie berufsunfähig sind. Damit wird sichergestellt, dass die private Altersvorsorge auch bei Berufsunfähigkeit weiter aufgebaut wird.
  • Vorteil: Mit einer Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit wird Ihre Altersvorsorge abgesichert – egal, was auch passiert: Ihre (Zusatz-) Rente ist sicher!
  • Nachteil: Sie sichern nur Ihre Altersvorsorge ab, nicht Ihr Arbeitseinkommen. Es besteht zusätzlicher Absicherungsbedarf.

Die häufigsten Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? +

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen die vereinbarte Rente, wenn Sie Ihren aktuellen Beruf nicht mehr ausüben können. Das ist wichtig, weil Sie ohne private Berufsunfähigkeitsversicherung keinerlei finanzielle Mittel haben, wenn Sie berufsunfähig werden. Die Deutsche Rentenversicherung zahlt Ihnen nur dann eine Rente wegen Berufsunfähigkeit, wenn Sie vor 1961 geboren sind. Alle anderen bekommen eine Erwerbsminderungsrente, die kaum mehr als 30 Prozent des letzten Bruttoeinkommens ausmacht – dafür dürfen Sie aber auch nicht in der Lage sein, noch mehr als drei Stunden am Tag zu arbeiten. Wer bis zu sechs Stunden arbeiten kann, erhält nur eine halbe Erwerbsminderungsrente.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll? +

Wenn Sie Ihren Job über eine längere Zeit nicht mehr ausüben können, verlieren Sie Ihr Einkommen und damit Ihre Lebensgrundlage. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll, weil sie für Sie einen Einkommensersatz darstellt und damit Ihre finanzielle Unabhängigkeit sichert.

Wie kann ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung online vergleichen? +

Sie finden auf unserer Seite einen Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Damit haben Sie die Möglichkeit, ganz individuell Ihren Beitrag für Ihre individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung zu berechnen. Sie geben Ihr Geburtsdatum ein, die gewünschte Berufsunfähigkeitsrente, die Laufzeit des Vertrages und Ihren Beruf und erhalten die günstigsten Top-Anbieter für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung.

Worauf sollte ich bei der Wahl der Berufsunfähigkeitsversicherung achten? +

Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht gleich Berufsunfähigkeitsversicherung: Die Leistungen wie auch die Versicherungen selbst unterscheiden sich immens. Und die Unterschiede können vor allem im Leistungsfall relevant sein. Wer mehr wissen möchte, sollte vor der Entscheidung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung einen Test zu Rate ziehen, der zeigt, wie die Berufsunfähigkeitsversicherungen sich unterscheiden.

Kann ich die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen? +

Sie haben grundsätzlich immer die Möglichkeit, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen – meist sogar binnen Monatsfrist. Die Entscheidung sollte aber nicht überstürzt erfolgen. Wenn Sie zu einer anderen Berufsunfähigkeitsversicherung wechseln wollen, sollten Sie vor der Kündigung eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Sind zu hohe Beiträge der Grund dafür, dass Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchten, lassen Sie sich von uns zu Alternativen einer Kündigung beraten: Der Schutz der Berufsunfähigkeitsversicherung ist zu wichtig, um ihn einfach aufzugeben.

Brauchen Beamte auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung? +

Beamte erhalten im Falle einer Dienstunfähigkeit Leistungen von Ihrem Dienstherren, die aber die wegfallenden Bezüge nicht in voller Höhe ausgleichen. Diese Versorgungslücke schließt eine spezielle Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte, die als Dienstunfähigkeitsversicherung bezeichnet wird.

Zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung nur bei Berufsunfähigkeit? +

Nein, einige Berufsunfähigkeitsversicherungen haben das Leistungsspektrum um eine sogenannte Arbeitsunfähigkeitsversicherung erweitert, soass auch bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit von meist mindestens sechs Monaten die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente gezahlt wird. Diese Leistungen werden für 18 bis 24 Monate bewilligt und müssen auch dann nicht zurückgezahlt werden, wenn später keine Berufsunfähigkeit festgestellt wird.

Wie werden Renten aus der Berufsunfähigkeitsversicherung versteuert? +

Die Höhe der Steuer auf eine Rente aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung richtet sich nach der voraussichtlichen Laufzeit der Berufsunfähigkeitsrente. Fällig wird dann der sogenannte Ertragsanteil: Der beträgt bei einem 40-Jährigen, der eine Rente bis 65 versichert hat, aktuell 26 Prozent.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung? +

Generell lässt sich die Frage nicht beantworten. Die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von vielen Faktoren ab: Das Alter bei Vertragsschluss ist entscheidend, ebenso entscheidend sind die Laufzeit, die Rentenhöhe und der bei Vertragsschluss ausgeübte Beruf. Dazu kommen individuelle Faktoren wie der Gesundheitszustand, Hobbys und der Lebenswandel. Am besten ein individuelles Angebot einholen, um die Kosten für die Berufsunfähigkeitsversicherung zu ermitteln.

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com
Dürfen wir Sie zum Thema Vorsorge und weiteren Themen auf dem Laufenden halten?
Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie regelmäßig mit den besten Tipps: Für Ihre Finanzen, Ihre Vorsorge, für Ihre Gesundheit und mehr Sicherheit im Alltag.
  • Jede Woche bares Geld sparen
  • Gesünder und sicherer leben
  • Kompetente Analysen
  • Neutrale und unabhängige Tests