Gesundheitsfragen Trotz Vorerkrankungen Risikoleben, BU & Co. finden

Vorerkrankungen, chronische oder akute Beschwerden oder auch riskante Hobbys erschweren immer öfter die Suche nach der gewünschten Versicherung und führen zu Ablehnungen, Zuschlägen oder Risikoausschlüssen. Hier erfahren Sie, wie Sie trotzdem zum Wunsch-Schutz kommen.
Es gibt Policen, die brauchen Sie: eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Risikolebensversicherung. Wieder andere wünschen wir uns – wie eine private Kranken- oder Krankenzusatzversicherung oder eine Pflegezusatzversicherung. Aber bei allen Sparten gilt: Vorerkrankungen können die Suche erschweren und den Abschluss zunichte machen, wenn der Schutz durch sie zu teuer wird, wenn es zu Leistungsausschlüssen kommt oder gar zur Ablehnung. Kein Grund aber, den Kopf in den Sand zu stecken. Der gewünschte Schutz ist häufig näher, als Sie denken.  

Vorerkrankungen und Gesundheitsfragen: Es gibt häufiger Schutz, als Sie denken

Viele Menschen halten sich für nicht versicherbar – der Grund ist häufig die Einschätzung eines Nicht-Experten („Mit Deiner Erkrankung hast Du keine Chance!“) oder die Absage eines Versicherers, der die Antragsteller entmutigt, obwohl es vielleicht 20 oder 30 weitere Versicherer gibt. So sind zum Beispiel bei der BU nur wenige Krankheiten gar nicht versicherbar – bei vielen dagegen ist der Schutz zumindest mit Einschränkungen möglich.
Wie so häufig im Leben gilt auch hier: Wer nicht fragt ... Nicht zu fragen lohnt es sich dagegen, ob es Versicherungen ganz ohne Gesundheitsprüfung gibt, um die Probleme mit Vorerkrankungen zu umgehen: Solche Angebote gibt es nicht. Was es dagegen gibt, sind in einigen Sparten vereinfachte Gesundheitsprüfungen: Bestimmte Personen- oder auch Berufsgruppen haben dann die Möglichkeit, mit einem abgespeckten Fragenkatalog die Gesundheitsfragen zu umgehen, die bei Ihnen für Erschwernisse sorgen könnten. Wir haben die Angebote für die Risikolebensversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung zusammengefasst und aktualisieren sie regelmäßig. 

Tipp: Gesundheitsfragen bei Direktversicherern können zum Bumerang werden

Zugegeben, die Versuchung ist groß: Gerade bekannte Direktversicherer wie die Hannoversche Leben oder die Cosmos Direkt ermöglichen es Ihnen, mit ein paar Mausklicks den gewünschten Schutz zu beantragen. Wird der Antrag auf eine BU, Risikolebensversicherung oder auch eine Krankenversicherung abgelehnt, kann Sie das teuer zustehen kommen: Denn diese abgelehnten Anträge müssen Sie beim nächsten und übernächsten Antrag immer wieder angeben – bis zu fünf Jahre lang. Und Sie können sich vorstellen, dass ein abgelehnter Antrag es nicht leichter macht, bei einem anderen Versicherer unterzukommen.

Der andere Weg: Online-Portale

Das Internet bietet neben den Anträgen bei Direktversicherern gute Möglichkeiten, die Versicherbarkeit zu ermitteln: Bei der Community Life können Sie die Antragsstrecke nutzen, um anonym Ihre Daten für die Community Life Berufsunfähigkeitsversicherung oder Risikolebensversicherung einzugeben und ein erstes Votum zur Versicherbarkeit zu bekommen. Und auch bei der Allianz können Sie diesen Weg gehen: Sie geben bei der Allianz Risikolebensversicherung Ihre Rahmendaten anonym ein und haben die Möglichkeit, Ihre gesundheitliche Situation zu schildern. Im Ergebnis erfolgen eine automatisierte Prüfung der Angaben und ein Votum des Versicherers. Einfach lässt sich die Versicherbarkeit auch bei Zahnzusatzversicherungen überprüfen, bei denen das Votum des Versicherers – wie etwa bei der Hallesche Zahnzusatzversicherung – online bereits erfolgt, bevor persönliche Daten eingegeben werden.  

Gesundeheitsfragen: Vorerkrankungen über Diagnose-Tools bewerten lassen

Mit Diagnose-Tools wie versdirekt vom Analysehaus Franke und Bornberg bekommen Sie schnell eine Ersteinschätzung, ob Sie in der gewünschten Sparte versicherbar sind oder nicht. Bis zu 14 Versicherer können so mit einer Anfrage zu Ihrer Versicherbarkeit befragt werden – und zwar anonym. Es gibt also einen guten Überblick, ob und zu welchen Konditionen Schutz denkbar ist. Ein Nachteil, den auch wir bei der Arbeit mit versdirekt immer wieder ausmachen: Bei komplexeren Erkrankungen muss eine individuelle Prüfung durch die Versicherer erfolgen. Damit ist eine schnelle Ersteinschätzung nicht mehr möglich, sondern wir sind bei der individuellen Risikoprüfung. Bei folgenden Versicherern ist über versdiagnose eine Einschätzung möglich: 
  • Allianz (ab Februar 2017) 
  • Alte Leipziger 
  • AXA
  • Barmenia 
  • Delta Direkt 
  • DBV
  • HDI 
  • Klinik Rente 
  • Signal Iduna
  • LV 1871 
  • MetallRente 
  • Stuttgarter
  • Swiss
  • Volkswohlbund
  • Zurich 
Jetzt individuelle Diagnose anfordern

Die individuelle Risikoprüfung

Wir führen seit vielen Jahren sogenannte Risikovoranfragen durch – mit ihnen ermitteln wir bei allen relevanten Versicherern am Markt Ihre Versicherbarkeit und erhalten eine verlässliche Einschätzung, ob und zu welchen Konditionen Sie versicherbar sind. Und so funktioniert eine solche Risikovoranfrage:
  1. Sie nehmen Kontakt mit uns auf und schildern uns, welche Versicherung Sie gerne abschließen möchten.
  2. In einem Telefon-Gespräch ermitteln wir Ihren Gesundheitszustand und Risikofaktoren wie Hobbys oder – soweit für die Versicherung wichtig – Ihren Beruf.
  3. Wir erstellen für Sie kostenlos und unverbindlich Unterlagen, die wir bei den infrage kommenden Versicherungen zur Prüfung einreichen – wenn sinnvoll und hilfreich, können Sie diese Unterlagen um Arzt- oder Krankenhausberichte und -unterlagen ergänzen.
  4. Wir sammeln die Voten der Versicherer ein, stellen sie für Sie zusammen und sprechen eine Empfehlung aus, bei welchem Versicherer Schutz sinnvoll und empfehlenswert ist.
  5. Sie treffen die Entscheidung, ob Sie unserem Rat folgen, und schließen den gewünschten Schutz ab.
Gerne helfen wir auch Ihnen bei der Suche nach dem passenden Versicherer. Auch in vielen "unmöglichen Fällen" hat die umfangreiche Analyse Schutz ermöglicht bei Antragstellern, die von mehr als 95 Prozent aller Versicherer abgelehnt wurden. Sprechen Sie uns an!  Individuelle Risikovoranfrage - jetzt kostenlos anfordern

23.01.2017

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com