Altersvorsorge Wie gut ist die Beratung wirklich?

Jedes Jahr verschenken die Altersvorsorge-Sparer in Deutschland Millionen Euro, weil sie falsch beraten wurden – vor allem beim Abschluss von Altersvorsorge-Verträgen mit Versicherungen. Aber was muss der Berater wissen, um das Richtige verkaufen zu können?
Was muss ich wissen, um die Altersvorsorge-Lösung zu bekommen, die auch zu mir passt? Hier erfahren Sie, wie eine Beratung erfolgreich werden kann.

Altersvorsorge: Vor der Beratung die "echte" Rentenlücke berechnen

Wie viel Rente bekomme ich? Diese Frage sollte am Anfang jeder Überlegung zum Thema private Altersvorsorge stehen. Man sollte sich Gedanken darüber machen, was man im Alter voraussichtlich hat – und was man eigentlich braucht: Welche Fixkosten habe ich, wie hoch sind die sicheren Einkünfte, wo will man finanziell hin? Die eigene Berechnung zeigt: Die Rentenlücke ist in Wirklichkeit meist deutlich kleiner, als es die Beratungssoftware von Banken und Versicherungen vermuten lässt. Sinnvoller ist es immer, die Lücke selbst zu ermitteln, weil niemand seine finanziellen Vorstellungen – auch für das Alter – besser kennt als man selbst.

Finanzielle Situation durchleuchten

Für eine individuelle Beratung ist es erforderlich, dass der Berater die finanzielle Situation seiner Kunden kennt. Denn Altersvorsorge ist nichts anders als Finanzplanung. Der Kunde muss sich das Sparen überhaupt leisten können, der Berater muss wissen, welche Kredite vorhanden sind, welche Altersvorsorge-Verträge es bereits gibt, wie viel Vermögen vorhanden ist, was bereits gespart wurde. Ohne individuelle Analyse der finanziellen Situation kann ein Berater dem Kunden nur eine Standardlösung anbieten – und die wird selten passen! Wichtig ist aber auch, dass Sie selbst wissen, was Sie heute haben und in Zukunft in puncto Vorsorge erreichen wollen. Und Sie dürfen sich selbst nicht im Wege stehen – vielen unterlaufen bei Planung und Umsetzung schlimme Patzer in der Vorsorge, die Rendite und im schlimmsten Fall das Kapital kosten.   Kompetente Beratung hier anfordern

Die Lebenssituation ist wichtig

Aber nicht nur über die finanziellen Rahmenbedingungen sollten Kunden mit ihrem Berater sprechen. Auch die Lebenssituation und -planung sind entscheidend für eine Altersvorsorgelösung, die dauerhaft zum Kunden passt. Ein Berufsanfänger braucht andere Vorschläge als ein Familienvater mit Mitte 30. Jemand, der kurz vor der Rente steht, braucht eine andere Beratung als ein Kunde, der mit Anfang 40 finanziell durchstartet. Der Berater muss diese Lebenssituation im Detail abfragen – tut er das nicht, wird sein Vorsorgevorschlag immer eine Lösung "von der Stange" sein, ein Vorschlag, der nicht zum Kunden passt – und ihn teuer zu stehen kommen kann, wenn der Vertrag abgebrochen werden muss.

Risiko zuerst absichern

Eine gute Beratung für die Altersvorsorge kann nie "nur" auf die Rentenplanung gerichtet sein: Denn als Finanzplanung muss die Beratung darauf gerichtet sein, existenzielle Risiken abzusichern – und zwar vor der Finanzplanung für das Alter. Wichtig sind die folgenden Versicherungen:
Nur mit einem solchen Basis-Schutz kann der Kunde sicher sein, seine mühsam aufgebaute Altersvorsorge auch dann zu behalten und weiter besparen zu können, wenn im Leben etwas anders läuft als geplant. Kombinierte Verträge aus Altersvorsorge und Risikoabsicherung sollten dabei Tabu sein: Oft sind diese Policen deutlich zu teuer, außerdem geht der Risikoschutz in aller Regel verloren, wenn die Altersvorsorge zum Beispiel in finanziell engeren Zeiten ausgesetzt oder sogar aufgelöst werden muss.

Angebot hinterfragen

Am Ende einer Altersvorsorge-Beratung steht ein Angebot: Das sollte niemals ungeprüft angenommen und sofort abgeschlossen werden. Kunden sollten und müssen das Angebot hinterfragen: Warum dieses Produkt? Wie passt es zu mir? Welche Alternativen gibt es? Auch Renditeberechnungen und -versprechen sollten immer nachgeprüft werden – von unabhängigen Experten. Und je verlockender das Angebot klingt, umso eher sollte der Rat beherzigt werden: Lieber dreimal überdenken, denn die Realität sieht oft anders aus!

13.07.2017

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com