Rechtsschutzversicherung Tests und Testsieger im Überblick

Rechtsschutzversicherung Test

  • Die wichtigsten Testsieger auf einen Blick 
  • Günstg & ausgezeichnet versichert
  • Alle Tests im Überblick
 

Service Value: Test der Rechtsschutzversicherung 2016

Service Value hat 2015 den ServiceAtlas Rechtsschutzversicherer verfasst, der sich als Wettbewerbsanalyse zur Kundenorientierung versteht. Untersucht wurden dabei im Rahmen einer Online-Befragung mit 2.053 Kunden 20 Rechtsschutzversicherungen im Hinblick auf
  • Produktqualität,
  • Kundenbetreuung und -service,
  • Preis-Leistungs-Verhältnis.

Testsieger von Service Value

- Advocard  - Allianz 
- LVM  - ADAC                
- Rechtsschutz Union - Concordia 
- VGH  
Die Bewertungen in den einzelnen Bereichen im Überblick:

Produktqualität

Bei der Qualität der angebotenen Rechtsschutzversicherungen mit Aussagen zum Umfang der Tarifleistungen und der Passgenauigkeit der Verträge haben die Note "sehr gut" erhalten:
  • Advocard
  • Concordia
  • VGH
  • Allianz
  • HUK Coburg

Kundenbetreuung

Unter dem Stichpunkt Kundenbetreuung mit dem Fokus auf Qualität von Beratung und Information sind die Testsieger mit einer sehr guten Bewertung: 
  • Allianz
  • Advocard
  • LVM
  • DEVK

Kundenservice

Im Kundenservice lag der Schwerpunkt der Bewertung bei der Erreichbarkeit, der Kompetenz und der Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter und deren Reaktionszeiten bei Anfragen. Testsieger sind hier mit einer sehr guten Bewertung:
  • LVM
  • Advocard
  • Allianz
  • ADAC Rechtsschutz
  • VGH

Preis-Leistungs-Verhältnis

Untersucht hat Service Value hier vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Beitragsstabilität und Beitragshöhe. Testsieger mit einem sehr guten Gesamtergebnis waren hier:
  • WGV
  • ADAC Rechtsschutz
  • Concordia
  • DEVK
Ist der Test hilfreich? Zur ersten Orientierung sicherlich – vor allem die Gesamtbewertung. Die einzelnen Ordnungsmerkmale für sich genommen sind nicht sehr aussagekräftig, insgesamt fehlen auch wichtige Anbieter und Konzepte.

Test der Rechtsschutzversicherung von Guter Rat (2015)

Das Verbrauchermagazin Guter Rat hat 2015 Rechtsschutzversicherungen einem Test unterzogen. Bewertet wurden Paket-Angebote mit den Bausteinen Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Miet- und Wohnungsrechtsschutz und Spezial-Strafrechtsschutz. Im Fokus standen dabei besonders die Leistungen nach den Versicherungsbedingungen, die Höhe der Versicherungssumme in den verschiedenen Bereichen, aber auch Wartezeiten und Nebenleistungen – wie etwa eine anwaltliche Beratung. Die Untersuchung hat zum einen Single-Tarife und zum anderen Familientarife separat untersucht. 

Top 5 Rechtsschutzversicherungen im Test für Single-Tarife

  • KS Auxilia (Tarif JurPrivat Note 1,1 – sehr gut)
  • Concordia (Single Tarif Note 1,3 – sehr gut)
  • Concept IF (Tarif PRO-comfort-Single Note 1,6 – gut)
  • degenia (Tarif Classic Single Note 1,9 – sehr gut)
  • DMB (Tarif Rundum Sicher Standard Note 2,0 – gut)

Top 5 Rechtsschutzversicherungen im Test für Familientarife

  • KS Auxilia (Tarif JurPrivat Note 1,1 – sehr gut)
  • Concordia (Tarif Sorglos Note 1,3 – sehr gut)
  • Deurag (Tarif Vario Note 1,5 – gut)
  • ConceptIF (Tarif PRO-comfort Nite 1,6 – gut)
  • Ideal Versicherung (Tarif Ideal-Rechtsschutz ab 40 Note 1,6 – gut)
Ist der Test hilfreich? Der Test von Guter Rat untersucht Rechtsschutzversicherungen anhand von bis zu 30 Leistungs- und Vergleichsmerkmalen und damit detaillierter als die meisten anderen Tests. Außerdem werden viele gute und günstige und damit empfehlenswerte Anbieter im Test berücksichtigt. Der Test ist zur Orientierung und vor einer weiteren Beratung unbedingt empfehlenswert.

Deutsches Institut für Servicequalität (DISQ) im Jahr 2015

Gegenstand der Untersuchung des DISQ waren 13 Rechtsschutzversicherer, die im Frühjahr 2015 einer Leistungs- und Kostenanalyse unterzogen wurden. Bewertet wurden von DISQ: Vertragsbedingungen, Versicherungsumfang, Tarifmerkmale, produktspezifische Leistungen, Tarifkosten, Jahresprämien von Rechtsschutzversicherungen als Kombiprodukt aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Die Leistungskomponente ging dabei zu 60 Prozent in die Bewertung ein, die Kostenkomponente zu 40 Prozent. Das Gesamtergebnis:

Versicherer

Punkte gesamt

Leistungsanalyse (Punkte Leistungen)

Kostenanalyse

(Punkte Kosten)

ÖRAG

75,1

100

37,8

ARAG

70,9

51,6

100

Auxilia

66,2

93,1

25,9

Rechtsschutz Union

62,3

57,4

69,7

WGV

61,0

38,8

94,5

Württembergische

55,1

67,3

36,8

Debeka

49,9

64,8

27,7

DEURAG

49,9

49,9

49,9

HUK Coburg

43,5

22,3

75,4

BGV

32,6

3,3

76,7

Roland

30,9

37,5

20,9

HDI

12,4

0,0

31,1

DAS

11,7

19,6

0,0


Ist der Test hilfreich? Nein, und das aus zwei Gründen: Zum einen werden lediglich 13 Rechtsschutzversicherungen dem Test unterzogen. Das ist viel zu wenig, um eine verlässliche Aussage über gute oder eben weniger gute Rechtsschutztarife am Markt treffen zu können. Zum anderen ist der Test schwer zu verstehen: Dass ein Top-Tarif im Hinblick auf die Leistungen gewinnt, obwohl er offensichtlich nicht der günstigste ist, klinkt nachvollziehbar. Dass aber auf Platz 2 ein Tarif liegt, der günstig ist, leitungsmäßig aber nur im Mittelfeld liegt, ist nicht erklärbar. Jetzt persönliche Testsieger-Beratung anfordern!

Finanztest Rechtsschutzversicherungen 2014

Finanztest hat im Heft 12/2014 Familienpolicen der Rechtsschutzversicherungen einem Test unterzogen. Insgesamt wurden 55 Rechtsschutzpakete von 30 Rechtsschutzversicherern unter die Lupe genommen: Der Fokus lag dabei ganz eindeutig auf den Versicherungsbedingungen, die zu 90 Prozent das Testergebnis ausgemacht haben. Die Verständlichkeit der Versicherungsbedingungen war ein weiterer Punkt, den Finanztest bei der Untersuchung der Rechtsschutzversicherungen im Blick hatte. Dem Test lag eine Musteranfrage zugrunde, die den Jahresbeitrag bei 150 Euro Selbstbeteiligung ermittelte. Die besten und günstigsten Pakete für Familien auf der Suche nach einer Rechtsschutzversicherung sind nach diesem Test:

Die Testsieger von Finanztest (Stiftung Warentest)

  • Allrecht/Deurag (Tarif Privat)
  • DAS (Tarif Premium)
  • HUK 24 (PBV Plus)
  • KS Auxilia (Tarif PBV)
  • ARAG (Tarif Aktiv Premium)  
  • HDI/Roland (Tarife Basis, RisikoPLs, RundumSorglos)  
  • Bruderhilfe (Tarif PBV Plus)  
  • Deurag (Tarif PBV und § 30 Privat)
  • DMB Rechtsschutz (Tarif Prestige)
Ergänzend liegt von der Zeitschrift Finanztest aus dem Oktober 2015 ein Test zum Verkehrsrechtsschutz vor. Empfohlen wurde hier der Tarif der WGV, gefolgt von dem der Deurag. Mit den besten Noten ausgezeichnet wurden die folgenden Tarife: 
  • Advocard (Tarif § 23)
  • Allrecht/Deurag (Tarif §21.1)
  • Auxilia (Tarif flex)  
  • Deurag (Tarif §§ 21.1)
  • ARAG (Tarif § 21 Premium)
  • Rechtsschutz Union/Alte Leipziger (Tarif § 21 Privatpersonen)
Sind die Tests hilfreich? Ganz aktuell sind die Testsieger der Stiftung Warentest sicherlich nicht mehr – als erste Orientierung aber sind sie durchaus nützlich.

Rating und Test der Rechtsschutzversicherungen von Softfair

Als Dienstleister für Makler und die Versicherungswirtschaft hat Softfair mit seinen Tests und Ratings die Rechtsschutzversicherungen laufend im Blick. Aus dem Gesamtmarkt stechen dabei als besonders empfehlenswert u. a. die folgenden Tarife hervor:
  • ARAG (verschiedene Komfort-und Premiumtarife)  
  • KS Auxilia (Tarif JurPrivat)
  • Roland (Premium-Schutz)
  • DAS (Premium-Rechtsschutz)
  • DMB Rechtsschutz (Tarif Expert mit Prestige)  
  • Rechtsschutz Union (Privat comfort mit erweiterten Leistungen)
  • maxPool (Tarif maxPremium)
  • NRV (Tarif Plus ab 50 /All in)
Ist der Test hilfreich? Ja, auch wenn die Marktabdeckung noch eher überschaubar ist im Rating und damit im Test von Softfair – die Ergebnisse zeigen für verschiedene Altersgruppen sehr gut, welche Tarife infrage kommen – und von welchen man besser die Finger lässt.

Die wichtigsten Fragen zum Test der Rechtsschutzversicherung

Was wird bei einem Test der Rechtsschutzversicherung denn untersucht? +

Beim Test von Rechtsschutzversicherungen spielen bis zu 40 Kriterien eine Rolle, unter anderem die folgenden:
  • Versicherte Länder
  • Weltweite Deckungssumme
  • Mitversicherung von Schadensfällen vor Versicherungsbeginn
  • Angebotene Assistance-Leistungen (zum Beispiel Telefonberatung)
  • Mitversicherung von Familienmitgliedern
  • Bedingungsupdate – automatische Besserstellung bei verbesserten Bedingungen
  • Mitversicherung von Streitigkeiten rund um Kapitalanlagen
  • Schutz bei Ordnungswidrigkeiten
  • Umfangreicher Spezial-Strafrechtsschutz
  • Mitversicherung von Disziplinar- und Standesrechtsstreitigkeiten
  • Mitversicherung von Familien- und Erbangelegenheiten
  • Abdeckung von Betreuungs-Rechtsschutz und Vorsorgeverfügungen
  • Internet-Rechtsschutz für die private Nutzung
  • Arbeits-Rechtsschutz auch bei angedrohter Kündigung und Aufhebungsverträgen
  • Umfangreicher Verkehrsrechtsschutz – Mitversicherung von zum Beispiel Halte- und Parkverstößen

Welche Kriterien spielen im Test der Rechtsschutzversicherung eine Rolle? +

Jeder Test der Rechtsschutzversicherung bewertet ganz andere Leistungskriterien – manche beziehen den fälligen Beitrag in den Test mit ein, andere nicht. Auch wenn er für viele sicherlich das entscheidende Kriterium bei der Wahl einer Rechtsschutzversicherung ist: Suchen Sie den Versicherungsschutz niemals nach dem Beitrag aus. Denn ein Billig-Schutz, der im entscheidenden Moment versagt, lohnt selbst den günstigsten Beitrag nicht.

Test der Rechtsschutzversicherung: Was muss ich noch wissen? +

bei der Rechtsschutzversicherung gilt wie bei allen Untersuchungen: Test ist nicht gleich Test! Hinterfragen Sie das Test-Ergebnis: Was genau war Gegenstand des Tests? Was wurde getestet – und was nicht? Schauen Sie auch darauf, welche Rechtsschutzversicherungen am Test teilgenommen haben – wenn die Hälfte der Rechtsschutzversicherer im Test fehlt, hat der Test keine Aussagekraft. Werfen Sie aber auch einen Blick auf das Testinstitut: Welche Kompetenzen machen den Tester zu einem Tester, dem man auch vertrauen kann?

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com