FAQ Berufsunfähigkeitsversicherung Entscheidung Können meine Beiträge steigen?

Es sieht alles so einfach aus: Man wirft als Kunde einen Vergleichsrechner an, checkt die Fragen, macht ein paar schnelle Angaben, beantwortet hier und da ein paar Fragen mit ein paar Mausklicks und - schwupps - hat man den Beitrag und damit den Beitrag “seiner” Berufsunfähigkeitsversicherung berechnet. Alleine: In den seltensten Fällen wird dieser Preis der Beitrag sein, den Sie später tatsächlich für Ihren Vertrag zahlen müssen.
Der Grund dafür ist recht einfach: In den Vergleichsrrechnern sind die Standard- Beiträge für Standard-Berufe und Menschen ohne besonderes Risiko hinterlegt. Aber vielleicht sind Sie ganz einfach nicht der Standard-Kunde, zu dem dieser Beitrag passt - das kann aus Dutzenden Gründen der Fall sein, die sich in der Regel erst in der Risikoprüfung zeigen (oder vorher, wenn man einen guten Versicherungsmakler hat):
  • Ihr Beruf: Manchmal unterschieden sich Berufsbilder nur ganz unwesentlich - trotzdem kann es sein, dass Sie wegen Ihrer Reisetätigkeit in eine andere, teurere Berufsgruppe eingeordnet werden.
  • Ihre Ausbildung: Vielleicht haben Sie eine andere Ausbildung absolviert als die, die der Tätigkeit normalerweise zugrundeliegt - auch das kann den Schutz zum Teil deutlich teurer machen.
  • Ihre Hobbys: Gefährliche Sportarten können zu hohen Risikozuschlägen führen - bis hin zu einer Ablehnung. Und was gefährlich ist oder nicht, definiert der Versicherer!
  • Ihre Gesundheit: Der häufigste Grund für einen abweichenden Beitrag ist eine gesundheitliche Einschränkung durch eine Vorerkrankung - oder sogar durch mehrere.

Im Internet bekommen Sie kaum mehr als eine "unverbindliche Preis-Empfehlung" 

Aus den genannten Gründen ist das Ergebnis in einem Vergleichsrechner kaum mehr als eine unverbindliche Preis-Empfehlung. Denn wenn Sie zehn oder 15 Versicherer auf der Preis-Liste haben, gleichzeitig aber seit Jahren wegen Rückenbeschwerden in Behandlung sind, dann kann es sehr gut sein, dass erst Versicherer Nummer 10 oder 12 oder 15 für Sie infrage kommt - und der Schutz dann doppelt so viel kostet wie im ersten Ergebnis vom Vergleichsrechner.

Finger weg von Vergleichsrechnern!

Vertrauen Sie (sich) nicht Vergleichsrechnern (an): Sprechen Sie uns an, wenn Sie ein Angebot suchen. Wir arbeiten mit fast allen relevanten Berufsunfähigkeitsversicherungen am Markt zusammen und ermitteln Ihnen den tatsächlichen Beitrag, den Sie für Ihren Schutz zahlen müssen - verlässlich und inklusive aller Zusatzkosten.

Und was ist nach Vertragsschluss: Können die Beiträge dann immer noch steigen?

Die Antwort lautet (leider): Ja - und das aus verschiedenen Gründen:

Beitragsanpassung bei Startertarifen

Die Startertarife sehen in den ersten Vertragsjahren einen reduzierten Beitrag vor, der zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt steigt. Hier ist aber schon bei Vertragsschluss klar, dass der Beitrag ab dem Tag X höher sein wird.

Dynamiken und Nachversicherungen

Wenn Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Dynamik “ausgestattet” ist, dann steigen Beitrag und Leistung regelmäßig an. Auch beim Ziehen einer Nachversicherungsoption erhöht sich zusammen mit der Rente natürlich der Beitrag. In beiden Fällen haben Sie es natürlich in der Hand, ob Sie für mehr versicherte Rente einen höheren Beitrag zahlen wollen.

Überschusssenkung

Das Gros der Tarife am Markt arbeitet mit einer Überschusskalkulation - so gibt es Netto- und Bruttobeiträge. Zu zahlen sind in aller Regel die Nettobeiträge, die aber bei sinkenden oder ausbleibenden Überschüssen steigen können - bis hin zum Bruttobeitrag und unter bestimmten Umständen ggf. sogar darüber hinaus. Das passiert allerdings zum Glück sehr, sehr selten.

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com