Generali 
Berufsunfähigkeits-
versicherung (SBU)

Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung im Test von optimal absichern

  • Das Bedingungswerk überzeugt nicht voll.
  • Rating ist enttäuschend.
  • Tarif Smart BU bietet vergünstigte Beiträge für junge Menschen.
Jetzt Beartung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern

Leistungsmerkmale der Generali SBU im Überblick

  Leistungsmerkmale

Sie sind berufsunfähig, wenn Sie außerstande sind, Ihren bisherigen Beruf weiter auszuüben. Die hier untersuchten Verträge setzen dabei standardmäßig auf einen verkürzte Prognosezeitraum von 6 Monaten – für diese Zeitspanne muss die Berufsunfähigkeit prognostiziert werden, damit Sie Leistungen erhalten.

Verkürzter Prognosezeitraum

Standardmäßig verzichten Berufsunfähigkeitsversicherungen wie auch die hier untersuchten heute auf eine abstrakte Verweisung, die es ermöglicht, Sie auf einen anderen Beruf abzuschieben, selbst, wenn Sie den gar nicht ausüben können oder wollen.

Verzicht auf abstrakte Verweisung

Es kann durchaus vorkommen, dass Sie unbeabsichtigt ihre Anzeigepflicht verletzen und zum Beispiel falsche Angaben zum Gesundheitsstatus machen. Im Idealfall verzichten die Versicherer für diesen Fall auf die Möglichkeit, die Prämie anzupassen oder den Vertrag zu kündigen. Das ist bei allen hier untersuchten Verträgen der Fall.

Verzicht auf Rechte aus § 19 VVG

Die meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen sehen heute einen weltweiten Schutz vor – das gilt natürlich auch für die hier untersuchten.

Geltungsbereich weltweit

In der Arztanordnungsklausel wird dem Versicherer das Recht einräumt, den Versicherungsnehmer zur Durchführung einer ärztlichen Behandlung oder Therapie bei Berufsunfähigkeit zu verpflichten. Wenn die Anordnung seitens des Versicherungsnehmers verweigert wird, können Leistungen gekürzt oder verweigert werden. Immer mehr Versicherungsgesellschaften verzichten auf die Arztanordnungsklausel, so auch die hier untersuchten.

Verzicht auf die Arztanordnungsklausel

Wenn nach einer Berufsunfähigkeit wieder ein Job angenommen wird, stellt sich die Frage, ob die Rente weiterhin gezahlt wird. Standard ist es heute wie bei den hier untersuchten Versicherern, dabei auf das Einkommen abzustellen. Erreicht das 80 % des früheren Einkommens, wird bei fortdauernder Berufsunfähigkeit im alten Job die Rente weitergezahlt.

Erschwerte konkrete Verweisung

Bei Antragstellung müssen Sie zu Ihrem Gesundheitszustand Auskunft geben. Werden grob fahrlässig oder vorsätzliche Falschangaben gemacht, hat der Versicherer bis zu 10 Jahre ein Rücktrittsrecht, bei einfach fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht ein Kündigungsrecht. Darauf sollte im Vertrag hingewiesen werden, was alle hier untersuchten Versicherer tun.

Hinweis auf Dauer des Rücktrittsrechts

Es ist empfehlenswert, eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst flexibel zu gestalten – das beinhaltet auch die Option, die Rente während der Vertragslaufzeit anpassen zu können. Mit einer Nachversicherungsgarantie besteht diese Möglichkeit bei Eintritt wichtiger Lebensereignisse wie zum Beispiel einer Heirat oder der Geburt eines Kindes. Etwas weiter gehen Versicherer, die eine Nachversicherungsgarantie ohne besonderes Ereignis“ ermöglichen. Sie können die Rente dann im Rahmen der Versicherungsbedingungen jederzeit erhöhen.

Nachversicherungsgarantie

nicht anlassunabhängig möglich

Ein heikler Punkt, der vor allem bei einem Ausscheiden aus dem Job – auch vorübergehend z. B. bei Elternzeit oder Sabbatical – zum Tragen kommt. Im Idealfall bemisst sich die Berufsunfähigkeit dann unabhängig von der Dauer des Ausscheidens nach dem zuletzt ausgeübten Job. Andere Versicherer begrenzen diesen Zeitraum auf 5 bzw. 3 Jahre.

Keine Einschränkungen bei Verzicht auf abstrakte Verweisung

nach 60 Monaten möglich

Verzichtet der Versicherer auf eine Befristung, wird Ihre Rente unbefristet bewilligt, mit Befristung kann der Versicherer bei der ersten Rentenbewilligung eine Befristung auf 12 bis 24 Monate aussprechen. Nach Ablauf der Frist müssen Sie dann erneut einen Antrag auf Rente stellen. In einer meist schwierigen Lebenssituation ist das eine unnötige Belastung, der man sich nicht aussetzen sollte.

Verzicht auf zeitlich befristetes Anerkenntnis

kein Verzicht vorgesehen

Einige Versicherungen sehen wie der Volkswohlbund als Leistungsauslöser für die Rentenzahlung bereits den Eintritt einer mindestens 6-monatigen Arbeitsunfähigkeit vor, wenn zeitgleich Leistungen wegen Berufsunfähigkeit beantragt werden. Ihr Vorteil: Sie erhalten schneller Leistungen und erhalten eine Rente unabhängig davon, ob später tatsächlich eine Berufsunfähigkeit festgestellt wird.

Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit

Es gibt Ausschlusstatbestände, bei denen die Rente nicht gezahlt wird. Das leuchtet vor allem ein, wenn eigenes Fehlverhalten oder risikoreiches Verhalten die Berufsunfähigkeit verursacht. Klassischerweise werden Leistungen bei vorsätzlich begangenen Straftaten ausgeschlossen – wer beim Banküberfall angeschossen wird, soll nicht noch mit einer BU-Rente belohnt“ werden. Wichtig ist aber die Behandlung von fahrlässigen Straftaten. Was passiert, wenn Sie z. B. im Straßenverkehr fahrlässig einen Unfall verursachen und dabei zu Schaden kommen? Hier sollte der Versicherer zumindest bei grober Fahrlässigkeit leisten.

Leistungsausschlüsse

nur Haftung bei Fahrlässigkeit

  Bewertung

Das Rating bewertet den Versicherer im Hinblick auf wwirtschaftliche Situation - ein wichtiger Faktor für Stabilität der Beiträge. Ausgewertet werden hierfür die Ratings verschiedener Analysehäuser.

Rating
4,4 (ausreichend)

Das Beitragsniveau spielt die Beitragshöhe für verschiedene Altersgruppen und orientiert sich am Durchschnittswert aller untersuchten Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Beitragsniveau

aktuell noch keine Tarife bewertet

ohne Bewertung

Die Vor- und Nachteile der Generali Berufsunfähigkeitsversicherung (Tarif SBU) 

  • Die Vorteile
  • Die Nachteile
Auf den ersten Blick schlägt sich die Berufsunfähigkeitsversicherung der Generali anständig. Der Prognosezeitraum liegt bei sechs Monaten, bei Berufsunfähigkeit wird rückwirkend gezahlt, auf die Anwendung von § 19 VVG verzichtet die Generali, und auch die Leistungsausschlüsse sind insgesamt verbraucherfreundlich geregelt.

Pluspunkte gibt es auch bei der kundenfreundlichen Definition der Lebensstellung für den Fall der konkreten Verweisung – außerdem wird bei weisungsgebundenen Mitarbeitern auf eine Umorganisation im Falle einer Berufsunfähigkeit verzichtet. Ein Pluspunkt ist auch die Leistung bei längerer Arbeitsunfähigkeit – besteht die bereits seit sechs Monaten, wird bis zu 18 Monate die vereinbarte Rente gezahlt.
Bei kleineren Punkten sind die Bedingungen der Generali-Berufsunfähigkeitsversicherung durchaus kritikwürdig. So gilt der Verzicht auf die abstrakte Verweisung nur dann, wenn der Ausstieg aus dem Job nicht über einen Zeitraum von mehr als 60 Monaten andauert. Hier ist also eine abstrakte Verweisung durchaus möglich.

Was fehlt, ist auch eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie, mit der die vereinbarte Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung angepasst werden kann. Zudem fehlt uns auch der Verzicht auf ein zeitlich befristetes Anerkenntnis und ebenso der Verzicht auf die Anwendung des § 163 VVG.

So schneidet die Generali in anderen Tests der Berufsunfähigkeitsversicherung ab 

Finanztest +

Im Test der Zeitschrift Finanztest aus dem Hause der Stiftung Warentest schneidet die Generali mit einer Gesamtnote von 1,0 (sehr gut) ab. Auffällig ist die gute Note für die Verbraucherfreundlichkeit der Anträge – hier schneidet die Generali mit 0,5 ab! Die Bedingungen werden insgesamt mit 1,1, bewertet – eine Top-Note, die wir in Anbetracht der geschilderten Mängel am Produkt nicht ganz nachvollziehen können. 

Magazin EURO +

Im 2015er Test des Magazins EURO ist die Generali vertreten – unter anderem mit dem Tarif Smart BU. Mit dieser Variante bekommen Versicherte die gleichen Bedingungen wie im Standardtarif SBU, zahlen aber in den ersten Jahren einen vergünstigen Beitrag. So richtig überzeugt hat das die Tester aber auch nicht: In der Gesamtbewertung aus Beitrag und Bedingungen reichte es nur für ein unterdurschnittliches "ausreichend". 
Eine Übersicht über die untersuchten Leistungsmerkmale finden Sie hier

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com