Private Rentenversicherung Flexibel und sicher für das Alter vorsorgen

Private Rentenversicherung

  • Flexibel nach Ihren Wünschen
  • Hohe Sicherheit
  • Attraktive Renditechancen

Private Rentenversicherung: Das Wichtigste im Überblick

  • Leistungen
  • Worauf achten?
  • Wer braucht sie?
Eine private Rentenversicherung ist ein wichtiger Baustein für Ihre private Altersvorsorge. Profitieren Sie von den Vorteilen:
  • Lebenslange Rente: Ihre Rente ist sicher und garantiert – ein Leben lang.
  • Flexibiltät: Ihre Altersvorsorge lässt sich ergänzen um einen Berufsunfähigkeits- sowie einen Hinterbliebenenschutz – passgenau zu Ihren Vorstellungen. Außerdem können Sie den Rentenbeginn je nach Lebensplanung vorziehen oder nach hinten verschieben.
  • Steuervorteile: Rente und Kapitalzahlung im Alter sind steuerbegünstigt.
  • Individuell: Ihre private Rentenversicherung lässt sich genau auf Sie zuschneiden – passen Sie Ihre Beiträge bei Bedarf an, entnehmen Sie Kapital, und bestimmen Sie die Anlagestrategie für Ihr Geld.
  • Renditestark und sicher: Sie können wahlweise von einer garantierten Verzinsung und attraktiven Überschussbeteiligungen profitieren – oder die Chancen der Börse nutzen. Oder Sie kombinieren beide Anlagemodelle und profitieren auf Wunsch dennoch von 100 Prozent Sicherheit mit Kapital- und Gewinngarantien.
Top-Anbieter wählen: Finanzstarke Rentenversicherungen sind ein Garant für sichere Privatrenten im Alter.
Flexibilität bewahren: Ihr Leben ändert sich – Ihre Rentenversicherung sollte sich anpassen, indem etwa die Beitragszahlungen ausgesetzt werden oder Sie angespartes Kapital entnehmen können.
Individuelle Anlagestrategie: Moderne Rentenversicherungen erlauben Ihnen, die Anlageausrichtung selbst zu bestimmen und sie anzupassen, wenn Ihre Vorstellungen von Vorsorge sich ändern und Sie zum Beispiel sicherheitsorientierter vorsorgen wollen.

 
Die private Rentenversicherung ist für Sie die richtige Wahl, wenn Sie Ihre Altersvorsorge ergänzen und ausbauen möchten – nutzen Sie die Vorteile, wenn Sie
  • zusätzlich zu geförderten Vorsorgemodellen wie der Riester-Rente, der Rürup-Rente oder der betrieblichen Altersvorsorge Rentenansprüche aufbauen wollen.
  • als Selbstständiger keine gesetzlichen Ansprüche für die Altersabsicherung haben.
  • privat vorsorgen möchten und dabei flexibel zwischen einer Rente oder einer Kapitalzahlung wählen möchten oder beides miteinander kombinieren wollen.
  • Sicherheit und gute Renditeaussichten mit einer flexiblen Vorsorge ergänzen möchten.
  • bei hohem Einkommen eine Zusatzrente aufbauen wollen, weil die gesetzliche Rente Ihr Einkommen nicht absichert.
  • im Alter von Steuervorteilen profitieren möchten.

Das Steuerprivileg der privaten Rentenversicherung

Eine private Rentenversicherung ist im Alter steuerbegünstigt. Erhalten Sie eine Rente, wird die nur mit dem geringen Ertragsanteil besteuert – siehe die folgende Übersicht. Ein 65-Jähriger muss so nur 18 Prozent seiner Rente versteuern. Bei 1.000 Euro monatlicher Rente sind das lediglich 180 Euro, sodass meist kaum mehr als 30 Euro Steuern zu zahlen sind.

Eine Kapitalzahlung wird ebenfalls steuerlich gefördert: Wird die Rente ausgezahlt, müssen nur 50 Prozent der Erträge individuell versteuert werden, wenn Sie bei Rentenbeginn 62 Jahre alt sind und der Vertrag mindestens zwölf Jahre lief. 
+
Jetzt individuelle Rente anfordern

Passt die private Rentenversicherung zu meinem Leben – auch morgen noch?

"Passt meine private Rentenversicherung auch morgen noch zu mir?" Das fragen sich viele und haben größere Veränderungen im Kopf, positive wie negative. Und Tatsache ist: Passieren kann viel in Ihrem Leben – aber Ihre private Rentenversicherung passt sich in der Regel an.

Ich gehe in Elternzeit und kann mir die private Rentenversicherung erst einmal nicht mehr leisten

Kein Problem – Sie können die Beitragszahlungen reduzieren oder auch ganz aussetzen, wenn Sie weniger Geld zur Verfügung haben. Arbeiten Sie dann später wieder, setzen Sie die Beitragszahlung einfach fort.

Ich brauche in einer Notfallsituation Geld – komme ich dann an das Kapital?

Ja, Sie können bei einer flexiblen Rentenversicherung Kapital entnehmen, wenn Sie etwa wegen einer Krankheit Geld für eine Therapie benötigen. Das gilt in der Ansparphase genauso wie im Rentenbezug.

Mein Gehalt steigt, und ich möchte mehr sparen

Sie können die Beiträge für Ihre private Rentenversicherung jederzeit ganz einfach und unbürokratisch erhöhen – eine kurze Nachricht reicht, und der neue Beitrag wird abgebucht. Ihr Lohn: Die Rente steigt. Sie können übrigens auch Zuzahlungen leisten, um Ihre Rente zu erhöhen, etwa aus dem Weihnachtsgeld oder einem Gehalts-Bonus.

Was ist später, wenn ich früher in Rente gehen möchte? Oder doch später?

Sie legen bei Vertragsbeginn einen voraussichtlichen Rentenbeginn fest – den können Sie später aber bei den privaten Rentenversicherungen jederzeit anpassen und zum Beispiel von 67 auf 62 Jahre vorziehen. Sie bestimmen, wann Sie in Rente gehen.

Die private Rentenversicherung – individuell wie Ihre Vorstellung von Geldanlage

Die private Rentenversicherung bietet für jeden Sparer das richtige Vorsorgemodell: von sicherheitsorientiert mit fester Verzinsung und Überschussbeteiligungen bis hin zur renditeorientierten Ausrichtung, die auf Garantien verzichtet. Die Modelle im Überblick:

Klassische Rentenversicherung

Die klassische Rentenversicherung verbindet eine feste Verzinsung mit dem Garantiezins oder einem individuellen Zins mit einer jährlichen Überschussbeteiligung.

Die Vorteile: Die garantierten Leistungen sind schon bei Vertragsbeginn sicher, Sie wissen, mit welcher Rente Sie rechnen können.
Die Nachteile: Die Durchschnittsrenditen der klassischen Rentenversicherung bieten wenig Überraschendes – nach unten wie nach oben. Die aktuelle Zinssituation schlägt hier voll durch.

Indexbasierte Rentenversicherungen

Diese privaten Rentenversicherungen orientieren sich in der Wertentwicklung an einem Index wie etwa dem EUROSTOXX 50 oder dem Dax. Dabei gilt: Verluste sind ausgeschlossen, im Gegenzug sind die Gewinnchancen auch gedeckelt.

Die Vorteile: In schlechten Börsenjahren mit einem Index im Minus wirken sich die Verluste auf Ihr Kapital nicht aus – in guten Jahren können Sie attraktive Renditen erzielen.
Die Nachteile: Bei den indexbasierten Rentenversicherungen kostet die Sicherheit und Verlustfreiheit Geld, weil Sie in guten Börsenjahren nur begrenzt mitverdienen.

Fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantien

Eine private Rentenversicherung mit Fondsausrichtung und Garantie investiert Ihre Beiträge ganz oder zum Teil in Fondsanteile.

Die Vorteile: Das Investment in Fonds bietet deutlich mehr Renditechancen – gerade bei einer Laufzeit über 20 Jahren werden so im Schnitt um einiges höhere Renditen erzielt als bei klassischen Rentenversicherungen. Gleichzeitig entfällt das Risiko von Verlusten durch die Garantien.
Die Nachteile: Die Garantien kosten Geld – und gehen zu Lasten der Rendite. Sie zahlen für dieses Plus an Sicherheit wie bei den indexbasierten Rentenversicherungen.

Fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantien

Eine fondsgebundene private Rentenversicherung ohne Garantie investiert Ihr Kapital ebenfalls in Fonds, muss aber nicht parallel dazu Sicherungsmechanismen installieren, um die eingezahlten Beiträge garantieren zu können.

Die Vorteile: Die Renditechancen bei diesen fondsgebundenen Rentenversicherungen sind vor allem bei längeren Laufzeiten deutlich am höchsten.
Die Nachteile: Ohne Garantien drohen eben auch Verlustphasen, in denen das angesparte Kapital ins Minus rutschen kann.  

Private Rentenversicherung: Das Vorsorgepaket – dank Zusatzbausteinen

Sie können eine private Rentenversicherung "nur" für die Altersvorsorge nutzen – oder ein echtes Vorsorgepaket schnüren mit zahlreichen zusätzlichen Bausteinen.

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Mit einer ergänzenden Berufsunfähigkeitsvorsorge können Sie fast jede private Rentenversicherung ausstatten. Je nach Vertragsgestaltung werden dann bei Berufsunfähigkeit die Beiträge für die private Rentenversicherung weitergezahlt, oder Sie erhalten alternativ bzw. zusätzlich eine monatliche Rente für die Dauer der Berufsunfähigkeit.

Hinterbliebenenabsicherung

Eine private Rentenversicherung kann auch Ihre Familie oder nahestehende Personen absichern: Die können im Falle Ihres Todes mit einer Rente oder einer Kapitalzahlung oder mit beidem bedacht werden. Eine entsprechende ergänzende Absicherung ist bei den meisten Versicherungen möglich.

Zusatzleistung bei Unfalltod

Eine zusätzliche Leistung bei Unfalltod schützt nahestehende Menschen zusätzlich vor den finanziellen Folgen eines überraschenden Todes durch einen Unfall. Gerade für junge Familien wird so aus einer Altersvorsorge ein finanzieller Rundum-Schutz für die gesamte Familie.

Pflegeversicherung

Die individuelle Absicherung der finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit wird immer wichtiger – und das nicht erst im Alter. Viele private Rentenversicherungen können so gestaltet werden, dass Sie zusätzliche Leistungen vorsehen, wenn Sie selbst pflegebedürftig werden. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, zu Rentenbeginn eine Pflegeversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen.

Die häufigsten Fragen zur privaten Rentenversicherung

Kann ich die Höhe meiner Beiträge bei der privaten Rentenversicherung ändern? +

Ja, Sie haben die Möglichkeit, jederzeit die Beiträge anzupassen – Sie können sie erhöhen, aber auch reduzieren, in der Regel bis auf null Euro. So bleiben Sie flexibel und können die private Rentenversicherung sich ändernden Lebensumständen anpassen. Sie haben in der Regel auch die Option, einmalig Zusatzzahlungen zu leisten – etwa aus dem Weihnachtsgeld oder einem Bonus vom Arbeitgeber. So nutzen Sie finanziellen Spielraum für eine Extra-Rente.

Was heißt Rentengarantiezeit? +

Ab dem vereinbarten Rentenbeginn bekommen Sie von Ihrer privaten Rentenversicherung eine lebenslang garantierte Rente. Vereinbaren Sie eine Rentengarantiezeit, wird die Rente auch dann weitergezahlt, wenn Sie vor Ablauf des Garantiezeitraums sterben. Sichern Sie zum Beispiel eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren ab und sterben drei Jahre nach Rentenbeginn, wird die vereinbarte Rente an die bezugsberechtigte Person noch für sieben Jahre weitergezahlt.

Was passiert im Todesfall? +

Sterben Sie, bevor die vereinbarte Rente überhaupt ausgezahlt wird, können Sie je nach Vertragsgestaltung der privaten Rentenversicherung das bis dahin angesparte Kapital oder eine Rente einer von Ihnen benannten Person zukommen lassen. Bei einem Todesfall nach Rentenbeginn haben Sie die Möglichkeit, über eine Rentengarantie die Rente an eine Person übergehen zu lassen, die dann an Ihrer Stelle das Geld bekommt. Oder das angesparte Kapital wird abzüglich bereits ausgezahlter Renten an Ihre Hinterbliebenen ausgezahlt.

Komme ich wieder an mein angespartes Kapital? +

Bei den meisten Rentenversicherungen haben Sie die Möglichkeit, auf Ihr angespartes Kapital zuzugreifen, wenn Sie Geld benötigen. Das gilt für die Ansparphase vor Rentenbeginn genauso wie bei Rentenbezug. Sie erhalten Ihr Geld ausgezahlt, wenn Sie es nicht wieder einzahlen, reduziert sich Ihr Rentenanspruch entsprechend. So bleiben Sie in jeder Lebenssituation flexibel.

Werden auf die Rente Beiträge zur Kranken- bzw. Pflegeversicherung fällig? +

Solange Sie Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenversicherung oder privat versichert sind, spielen die Rentenzahlungen aus einer privaten Rentenversicherung keine Rolle. Lediglich freiwillige Mitglieder der GKV müssen auf die Rente Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen, wenn die Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung noch nicht erreicht ist.

Kann ich meine private Rentenversicherung jederzeit kündigen? +

Grundsätzlich können Sie Ihre private Rentenversicherung jederzeit kündigen, bevor die Rentenzahlung begonnen hat. Allerdings verlieren Sie dann Ihren Anspruch auf eine Zusatzrente im Alter – und müssen die Erträge voll versteuern, wenn Sie bei Vertragsauflösung noch keine 62 Jahre alt sind. Sinnvoller ist es meist, die private Rentenversicherung beitragsfrei zu stellen oder Ihre Beiträge zu reduzieren oder auszusetzen, wenn das Geld für die Beiträge vorübergehend nicht vorhanden ist. So lassen sich finanzielle Engpässe bei Arbeitslosigkeit oder auch in der Elternzeit leicht überbrücken.

Ist eine private Rentenversicherung auch bei hohen Einkommen sinnvoll? +

Ja, gerade Gutverdiener haben eine besonders hohe Vorsorgelücke. Denn die gesetzliche Rente bemisst sich nur an dem Einkommen, auf das der Rentenversicherungsbeitrag berechnet wird. Derzeit sind das 6.200 Euro in den alten und 5.400 Euro in den neuen Bundesländern. Wer mehr verdient, erhält später nicht mehr Rente. Das bedeutet: Jemand mit 6.200 Euro Einkommen in München oder Hamburg bekommt genauso viel Rente wie jemand mit einem Einkommen von 12.000 Euro.

Foto: www.colourbox.com (ID:518)

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com
Dürfen wir Sie zum Thema Rente und weiteren Themen auf dem Laufenden halten?
Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie regelmäßig mit den besten Tipps: Für Ihre Finanzen, Ihre Vorsorge, für Ihre Gesundheit und mehr Sicherheit im Alltag.
  • Jede Woche bares Geld sparen
  • Gesünder und sicherer leben
  • Kompetente Analysen
  • Neutrale und unabhängige Tests