Zahnzusatzversicherungen im Test So bewerten wir die Policen

Unsere Kriterien im Test

Wir testen Zahnzusatzversicherungen nach folgenden Kriterien:
  1. Die Vertragsbedingungen: Ihre Qualität macht 85 Prozent des Tests aus.
  2. Das Beitragsniveau und die Zahnstaffel: Sie fließen zu 8,5 und 1,5 Prozent in das Testergebnis ein.
  3. Das Rating: Wir werten die Ratings der relevanten Agenturen und Analysehäuser aus und lassen das Ergebnis zu fünf Prozent in den Test einfließen.

1. Vertragsbedingungen

Der wichtigste Punkt bei der Bewertung der Zahnzusatzversicherungen ist natürlich der Leistungsumfang. Hier bewerten wir verschiedene Faktoren, unter anderem die Erstattung für 
  • Implantate inkl. Leistungen für den Knochenaufbau,
  • Inlays,
  • Keramikverblendungen,
  • Zahnbehandlungen – wie zum Beispiel Wurzelbehandlungen –,
  • Prophylaxe-Maßnahmen,
  • Aufbissschienen. 
Außerdem bewerten wir Faktoren wie
  • Höchstgrenzen bei der Erstattung,
  • Verzicht auf Heil- und Kostenplan,
  • Leistung über GoZ,
  • Leistungen in der EU,
  • Wartezeitenverzicht,
  • Kündigungsverzicht. 

2. Beiträge und Zahnstaffel 

Anhand von Musterfällen berechnen wir das Beitragsniveau der einzelnen Tarife im Marktumfeld und die Zahnstaffel, also die Leistungsbeschränkungen in den ersten Vertragsjahren im Verhältnis zur Beitragshöhe. 

3. Ratings 

In unsere Bewertung lassen wir auch die Ratings und Testergebnisse der großen Agenturen einfließen, die die Zahnzusatzversicherungen selbst, die Versicherungsgesellschaft sowie die Servicefreundlichkeit und die wirtschaftliche Solidität des Versicherers bewerten.
Hinweis: Schema gültig für alle Tests ab dem 15.1.2017, bei früheren Testsgelten zum Teil abweichende Merkmale!

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com
7.2.19-he.0