DKV Zahnzusatz-
versicherung

Zahnersatz und Zahnbehandlungen auch als Kassenpatient privat abrechnen: Die Zahnzusatzversicherung der DKV (Tarif KDBE, KDT85) im Test von optimal absichern

  • Günstige Beiträge in allen Altersgruppen 
  • Unbegrenzte Erstattung ab dem vierten Vertragsjahr
  • Leistungsdefizite in einigen Behandlungsbereichen
Jetzt Angebot für die DKV Zahnzusatzversicherung anfordern

Leistungsmerkmale der DKV (Tarif KDBE, KDT85) im Überblick

  Leistungsmerkmale

Manche Versicherer verzichten auf Ihr Recht zur Kündigung des Vertrages. Damit ist sichergestellt, dass Sie nicht ohne Schutz dastehen, weil der Versicherer den Vertrag nicht einfach durch Kündigung beenden kann.

Verzicht auf Kündigungsrecht

Wird eine privatärztliche Versorgung für Zahnersatz (Prothesen, Brücken, Kronen) erstattet, stellt sich die Frage nach dem Erstattungssatz für Zahnersatz.

Erstattungssatz für Zahnersatz

85 bis 90 % bei kooperierenden Zahnärzten

Standard ist es, dass eine Zahnzusatzversicherung mit einer Wartezeit versehen wird. Leistungen gibt es dann erst nach Ablauf der Wartezeit, entstehen während dieser Wartezeit versicherte Behandlungsansätze, sind die in aller Regel nicht mitversichert.

Verzicht auf Wartezeiten

8 Monate Wartezeit für Zahnersatz, 3 Monate für Behandlungen

Wenn eine Implantatversorgung notwendig ist, sollte die Versicherung nicht nur die Versorgung selbst sicherstellen, sondern ebenfalls einstandspflichtig sein, wenn am Kiefer Maßnahmen zum Knochenaufbau erforderlich sind.

Leistungen bei Implantaten

Inlays sind Einlagefüllungen, die in den betroffenen Zahn einzementiert oder eingeklebt wird. Inlays sind eine hochwertige und langlebige Alternative zu Füllungen aus Amalgam, Zement oder Kompositmaterialien. Die Zahnzusatzversicherung sollte die Kosten dafür tragen.

Versorgung mit Inlays

Keramikverblendungen der Schneidezähne (sog. Veneers) sind hauchdünne lichtdurchlässige Facetten Verblendschalen, die unlösbar auf die Vorderseite der Frontzähne aufgeklebt werden, um Defekte zu beseitigen. Keramikverblendungen werden aber auch eingesetzt, um Kronen zu verblenden. Bei guter Arbeit ist dann die Verblendung kaum vom natürlichen Zahnmaterial zu unterscheiden.

Keramikverblendungen

Leistungen mit Einschränkungen, nur im sichtbaren Bereich

Eine Zahnzusatzversicherung wird in erster Linie abgeschlossen, um die Kosten für Zahnersatz erstattet zu bekommen. Immer mehr Versicherer sehen jedoch auch Leistungen bei Zahnbehandlungen vor.

Zahnbehandlungen

Einige Zahnzusatzversicherungen übernehmen heute die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung.

Professionelle Zahnpflege

Manche Zahnzusatzversicherungen tragen die Kosten für eine individuelle Fluoridierung als Prophylaxe-Maßnahme.

Fluoridierung

nur im Rahmen der Prophylaxe-Erstattung

Manche Versicherer sehen vor, dass ein Heil- und Kostenplan vor Behandlungsbeginn vorgelegt wird, damit die Kosten voll erstattet werden.

Heil- und Kostenplan

Bei Schmerzen, die vom Gebiss ausgehen, kann der Arzt mit funktionsanalytischen Maßnahmen versuchen, die Ursache zu ermitteln.

Funktionsanalytik

Wurzelbehandlungen werden nur noch dann von der gesetzlichen Kasse getragen, wenn sie dazu dienen, einen Zahn zu erhalten, der z. B. Zahnersatz trägt. Oft müssen gesetzlich Versicherte Kosten für Wurzelbehandlungen selbst tragen.

Wurzelbehandlungen

Wenn Parodontalbehandlungen abgedeckt sind, werden auch Maßnahmen zur Behandlung von Parodontitis von der Zusatzversicherung erstattet.

Parodontalbehandlungen

Bei einer zu starken Belastung der Zähne (

Aufbissbehelfe und Schienen

Zur Vorbeugung gegen Karies gibt es sogenannte Fissurenversiegelungen, die auch für Erwachsene sinnvoll sein können, aber in der Regel keine Kassenleistung mehr darstellen.

Fissurenversiegelungen

Solche Kompositfüllungen werden oft eingesetzt, um eine möglichst einfache und zahnfarbennahe Versorgung der Lücke zu erreichen. Die Kasse zahlt die Kosten in der Regel aber lediglich im sichtbaren Zahnbereich.

Kunststofffüllungen

Rating, Beiträge und Leistungen

Hier wird bewertet, wie gut die Zahnzusatzversicherung im Test beim Rating abschneidet und wie das Beitragsniveau im Marktvergleich eingeschätzt wird. Außerdem wird untersucht, wie verbraucherfreundlich die Zahnstaffel ist, also die Höhe der erstatteten Kosten in den ersten Jahren im Verhältnis zu den zu zahlenden Beiträgen.
  Bewertung

Das Rating bewertet den Versicherer im Hinblick auf wwirtschaftliche Situation - ein wichtiger Faktor für Stabilität der Beiträge. Ausgewertet werden hierfür die Ratings verschiedener Analysehäuser.

Rating
Note 2,7 (befriedigend)

Das Beitragsniveau spielt die Beitragshöhe für verschiedene Altersgruppen und orientiert sich am Durchschnittswert aller untersuchten Zahnzusatzversicherungen.

Beitragsniveau
Note 1,2 (sehr gut)

Die Zahnstaffel entscheidet darüber, wie hoch die maximale Erstattung in den ersten Vertragsjahren ist. Wir bewerten vor allem, wie hoch die ERstattung im Verhältnis zu den gezahlten Beiträgen ist. Nach den ersten Vertragsjahren endet die Einschränkung durch die Zahnstaffel und die Zahnzusatzversicherungen leisten dann in der Regel unbegrenzt.

Zahnstaffel

ab dem 4. Jahr unbegrenzte Erstattung

Note 3,1 (befriedigend)

Die Vor- und Nachteile der DKV Zahnzusatzversicherung (Tarif KDBE, KDT85) 

  • Die Vorteile
  • Die Nachteile
Ihrer Hauptaufgabe – die Kosten bei Zahnersatz möglichst gering zu halten – kommt die DKV mit einem Erstattungssatz von 85 bis 90 Prozent bei kooperierenden Zahnärzten grundsätzlich nach. Dabei fällt auf, dass die DKV im untersuchten Tarif einer der günstigsten Anbieter ist. Das Bedingungswerk sieht Leistungen bei den wichtigsten Zahnersatzmaßnahmen vor. Die Zahnstaffel sieht zwar für drei Jahre eher geringe Leistungen mit maximal 1.500 Euro vor, ab dem vierten Jahr aber wird dann unbegrenzt geleistet. Dazu kommt ein Verzicht auf das Kündigungsrecht, sodass für teure Kunden keine Gefahr besteht, aus dem Tarif geworfen zu werden.
Die DKV ist als günstiger Tarif mit hohen Leistungen bei Zahnersatz konzipiert. In anderen Bereichen sind die Leistungen deshalb auch deutlich geringer ausgelegt: Zahnbehandlungen werden nur begrenzt erstattet, Maßnahmen zum Konochenaufbau bei Implantaten werden gar nicht finanziell aufgefangen. Die Kosten für funktionsanalytische Behandlungen werden ebenso bedingungsgemäß nicht erstattet, Fissurenversiegelungen auch nicht. Im Rating schneidet die DKV durchschnittlich ab, da der Tarif zudem als Risikotarif ausgelegt ist, drohen Beitragssteigerungen. 

So schneidet die DKV in anderen Tests der Zahnzusatzversicherung ab

Wir haben für Sie alle aktuellen Ergebnisse zu Thema Zahnzusatzversicherung Test anbieterunabhängig zusammengestellt. Hier finden Sie die Ergebnisse zur DKV Zahnzusatzversicherung.

Finanztest +

Der Tarif KDT85 mit KDBE wurde von der Stiftung Warentest im Herbst 2016 in der Ausgabe der Finanztest bewertet und hat dort mit der Gesamtnote 1,4 gerade noch eine sehr gute Gesamteinschätzung bekommen. Insgesamt schätzen die Experten von Finanztest den Tarif damit durchaus stark ein, bei der privatärztlichen Versorgung außerhalb von Inlays und Implantaten aber gab es schon Abzüge in der Bewertung – eine Einschätzung, die wir druchaus teilen. 


Guter Rat +

Guter Rat hat im Test aus dem Jahr 2016 den Baustein KDT 85 für den Zahnersatz separat bewertet und ihn als Preissieger ausgezeichnet. Auffällig hier: Ein recht gutes Basis-Leistungsspektrum trifft auf sehr günstige Beiträge. Für einen Platz unter den Top-Tarifen in der Gesamtbewertung aus günstigen Beiträgen, überzeugendem Rating und einem exzellenten Leistungsspektrum hat es allerdings nicht gereicht. 

DISQ und ntv +

Etwas überraschend für uns war die sehr gute Platzierung der DKV mit der Tarifkombination KDBE, KDT85 bei der Untersuchung des Fernsehsenders ntv zusammen mti dem Deutschen Institut für Servicequalität: In beiden Sparten – Zahnersatz alleine und Zahneratz in Kombination mit Zahnbehandlungen – liegt die DKV auf Platz 1 und ist als Testsieger ausgezeichnet worden. Das überrascht umso mehr, als beim Test der Fokus mit 70 Prozent auf den Leistungsmerkmalen lag und nur mit 30 Prozent auf dem Beitragsniveau. Insgesamt erscheint das Ergebnis im Vergleich zum Abschneiden von ausgezeichneten Top-Tarifen unrealistisch. 
Eine Übersicht über die untersuchten Leistungsmerkmale finden Sie hier

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com