Verkehrsrechtsschutz Absicherung im Straßenverkehr

Verkehrsrechtsschutz

  • Im Straßenverkehr abgesichert
  • Freie Anwaltswahl ohne Wartezeit
  • Ohne Selbstbeteiligung möglich
 

Wann springt der Verkehrsrechtsschutz ein?

Ein solcher Prozess ist immer mit einer Reihe von Unannehmlichkeiten verbunden: Aussagen bei der Polizei, Schriftwechsel mit Behörden und Ämtern, die Suche nach einem Anwalt, Beratungs- und Gerichtstermine, Zeugenaussagen und ein zweiter Prozess in nächster Instanz. Das kostet Zeit und vor allem Geld. Mit dem Verkehrsrechtsschutz können Sie dem Ganzen gelassener entgegensehen: Der Verkehrsrechtsschutz trägt die Anwalts-, Gerichts- und sonstigen Verfahrenskosten. Der Verkehrsrechtsschutz hilft in vielen Bereichen mit ganz verschiedenen Leistungsarten. So sind Sie je nach Vertrag abgesichert im
  • Schadensersatz-Rechtsschutz, wenn jemand Sie nach einem von Ihnen verursachten Unfall auf Schadensersatz verklagt.
  • Straf-Rechtsschutz, wenn Ihnen eine Strafta wie zum Beispiel eine Nötigung vorgeworfen wird. 
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, wenn ein Kaufvertrag wegen Mängeln am Fahrzeug rückabgewickelt werden muss. 
  • Steuer-Rechtsschutz, wenn die Kfz-Steuer falsch berechnet wurde.
  • Verwaltungs-Rechtsschutz, wenn es zum Beispiel bei der Zulassung des Fahrzeuges rechtliche Probleme gibt.  
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, wenn Sie sich etwa gegen einen Bußgeldbescheid oder ein Fahrverbot mithilfe Ihrer Verkehrsrechtsschutzversicherung wehren wollen.

Verkehrsrechtsschutz: Auto oder Fahrer versichern?

Bevor der Vertrag unterschrieben wird, sollten Interessenten sich allerdings über einiges klar werden. Zum Beispiel über den richtigen Verkehrsrechtsschutz.

Familien-Verkehrsrechtsschutz

Dieser Schutz reicht am weitesten. Versichert sind mit diesem Verkehrsrechtsschutz alle Familienmitglieder, egal mit welchem Auto sie sich im Straßenverkehr bewegen. Und auch das Familienauto selbst ist versichert, wenn zum Beispiel andere damit fahren.

Fahrzeug-Versicherung

Hier ist der Familienwagen über den Verkehrsrechtsschutz versichert. Wer damit fährt, ist automatisch versichert. Bei einem Zweitwagen ist eine separate Police erforderlich. Nur der Versicherungsnehmer selbst ist auch versichert, wenn er in einem anderen Wagen unterwegs ist.

Fahrer-Versicherung

Dieser Verkehrsrechtsschutz ist vor allem für Singles die beste Wahl, denn sie schützt den Versicherten, wie auch immer er im Straßenverkehr unterwegs ist: als Fahrerr seines Autos oder auch beim Führen eines Mietwagens.

So unterstützt Sie der Verkehrsrechtsschutz in der Praxis

Im Alltag erleichtert Ihnen der Verkehrsrechtsschutz das Lösen von Problemen rund um den Straßenverkehr. Haben Sie zum Beispiel einen Unfall, bieten die meisten Verkehrsrechtsschutzversicherungen eine telefonische Erstberatung: So erfahren Sie schnell von einem kompetenten Gesprächspartner, welche Schritte einzuleiten sind. Wollen oder müssen Sie einen Anwalt einschalten, wird er mit der Verkehrsrechtsschutzversicherung die Kostenübernahme abklären. Außerdem bietet der Verkehrsrechtsschutz in aller Regel die Möglichkeit, eine Mediation einzuleiten. Damit wird versucht, einen Konflikt schnell und unbürokratisch aus der Welt zu schaffen, ohne dass Sie und Ihr Kontrahent sich vor Gericht streiten müssen. In allen Anwendungsfällen ermöglicht der Verkehrsrechtsschutz Ihnen, auf einen kompetenten Ansprechpartner zurückzugreifen, der im Streitfall Ihre Interessen vertritt.

Verkehrsrechtsschutz: Sie haben die Wahl

Oft ist der Verkehrsrechtsschutz Bestandteil einer Rechtsschutzversicherung mit verschiedenen Bausteinen. Sie können den Verkehrsrechtsschutz aber auch als eigenständigen Vertrag abschließen. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und Lassen Sie sich beraten, welche Kombination bei Ihnen am sinnvollsten ist. 
Individuelles Angebot für Verkehrs-Rechtsschutz anfordern

Die häufigsten Fragen zur Verkehrsrechtsschutzversicherung

Wer braucht den Verkehrsrechtsschutz? +

Wer als aktiver Verkehrsteilnehmer am Straßenverkehr teilnimmt, kann auch einmal die Kehrseite der Mobilität erleben – etwa bei einem Unfall oder einer rechtlichen Auseinandersetzung nach einer Ordnungswidrigkeit. Um Ihr Recht zu wahren, braucht es oft einen Anwalt – und die Kosten dafür trägt die Verkehrsrechtsschutzversicherung – ob Sie mit dem Auto, dem Motorrad oder dem Fahrrad unterwegs sind. 

Wo gilt der Verkehrsrechtsschutz? +

Der Versicherungsschutz der Verkehrsrechtsschutzversicherung gilt – je nach Versicherer – europa- und teilweise sogar weltweit. So sind Sie versichert, wenn Sie mit Ihrem Auto im Ausland unterwegs sind.

Welche Kosten werden von der Verkehrsrechtsschutzversicherung erstattet? +

Bei einem versicherten Rechtsschutzfall erstatten die Rechtsschutzversicherer je nach Vertrag in der Regel alle im Verfahren anfallenden Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme – oft wird sogar bei sehr guten Rechtsschutzversicherungen unbegrenzt geleistet. Erstattbar sind unter anderem
  • die gesetzlichen Anwaltsgebühren,
  • Gerichtskosten,
  • Zeugenauslagen,
  • die Kosten für gerichtliche Sachverständige, Dolmetscher,
  • die Kosten der Gegenseite bei einer Niederlage vor Gericht. 

Kann ich den Rechtsanwalt beim Verkehrsrechtsschutz selbst wählen? +

Es steht Ihnen bei den meisten Verkehrsrechtsschutzversicherungen frei, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens mit dem Fall zu beauftragen. Auf Wunsch vermitteln die Rechtsschutzversicherungen Ihnen aber auch gerne einen Anwalt, der auf das von Ihnen benötigte Rechtsgebiet spezialisiert ist. Manche Tarife sehen sogar vor, dass bei einem vermittelten Anwalt die Selbstbeteiligung für den Verkehrsrechtsschutz wegfällt oder reduziert wird.

Gibt es bei einem Unfall eine Soforthilfe? +

Viele Versicherer bieten bei einem Schadensfall – wie etwa einem Unfall – eine kostenfreie Hotline für die Erstberatung an. So erhalten Sie schnell eine kompetente juristische Einschätzung, ob Sie in diesem Fall im Recht sind und wie Sie Ihr Recht ggf. durchsetzen.

Nach Oben
Modell-Foto: colourbox.com